1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

"Protokoll einer Katastrophe": ARD zeigt Doku über Flughafen-Brand

"Protokoll einer Katastrophe" : ARD zeigt Doku über Flughafen-Brand

Düsseldorf/Köln (dto). 17 Menschen verloren am 11. April 1996 beim Brand des Düsseldorfer Flughafens ihr Leben, 88 wurden teilweise schwer verletzt. In der Doku-Reihe "Protokoll einer Katastrophe" erinnert die ARD am Montag um 21 Uhr an die Katastrophe und ihre Folgen.

Einige leiden bis heute an den Auswirkungen des Brandes. Zu ihnen gehört auch der 53 Jahre alte Unternehmer Francois Feuillet aus Paris, der nach seinem rettenden Sprung in die Tiefe vier Tage im Koma lag und der dem Filmemacher Frank Bürgin den Schicksalstag schilderte.

Der verheerende Brand wurde von Schweißarbeiten ausgelöst, als glühende Schlacke und Metallteile die Zwischendecke der Ankunftshalle entflammten. Der Schwelbrand blieb zunächst unentdeckt, bis eine Feuer- und Rauchwalze durch die Halle fegte. Mehr als 1000 Feuerwehrleute kämpften damals gegen die Flammen.

Die Dokumentation erinnert nicht nur an das Unglück selbst und Fehler beim Brandschutz, sondern beleuchtet auch die juristischen Folgen der Katastrophe. Die Klärung der Schuldfrage verlief vor Gericht im Sande. Ein Strafverfahren gegen neun Angeklagte, darunter den damaligen technischen Direktor des Flughafens, wurde fünfeinhalb Jahre nach dem Brand eingestellt, die Beschuldigten mussten lediglich Geldbußen zahlen.

(afp2)