1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Anti-Castor-Bündnis ruft zur Mahnwache auf

Düsseldorf : Anti-Castor-Bündnis ruft zur Mahnwache auf

Die Opfer der Reaktorkatastrophe in Japan brauchen Solidarität und Mitgefühl. Deshalb ruft das im vergangenen Jahr gegründete "Anti-Castor-Bündnis Düsseldorf" zu einer Mahnwache für heute von 18 bis 18.30 Uhr auf dem Heinrich-Heine-Platz vor dem Carschhaus auf. Dem Bündnis gehören Organisationen wie Attac, der Bund Umwelt- und Naturschutz, Ökotop Heerdt sowie Einzelpersonen an.

"Wir wollen ein Zeichen der Solidarität setzen und eine Mahnwache im Rahmen der bundesweiten Aktion der Initiative "Ausgestrahlt" organisieren", erklärt Thomas Eberhardt-Köster von Attac. Mit der Mahnwache will das Bündnis aber auch den festen Willen dokumentieren, für einen Ausstieg aus der Atomenergie einzutreten. Die dramatischen Ereignisse in Fukushima zeigten, dass selbst in einem hochtechnisierten Land wie Japan Atomkraft letztlich nicht beherrschbar sei.

Die Grünen haben auf ihrem Parteitag dazu aufgerufen, sich an der Mahnwache zu beteiligen. "Die dramatischen Ereignisse in Japan und das Leid der Menschen sind erschütternd", sagte Mona Neubaur, Vorstandssprecherin der Grünen. Die Ereignisse in Japan machten deutlich, dass die Anti-Atomkraft-Politik der Grünen ihre Berechtigung habe. Die Befürchtungen, dass die Risiken der Atomkraft nicht abzuschätzen sein, hätten sich leider bewahrheitet.

Mit ähnlichen Argumenten unterstützen auch die Jusos die Mahnwache vor dem Carschhaus.

(RP)