IDR-Skandal in Düsseldorf: Anklage gegen Pröpper absichtlich kurz vor der Wahl?

IDR-Skandal in Düsseldorf : Anklage gegen Pröpper absichtlich kurz vor der Wahl?

Seit fast zwei Jahren wird gegen den früheren Vorstand der IDR (Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz), Heinrich Pröpper, wegen des Verdachts der Untreue und der Vorteilsgewährung ermittelt.

Jetzt wurde bekannt: Die Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage fertig und wird sie demnächst zustellen und dem Gericht vorlegen. Knapp vier Wochen vor der Wahl kocht damit ein Skandal wieder hoch, der seinerzeit eine ganze Reihe von Politikern wenig schmeichelhaft dastehen ließ. Dass dieser Termin Zufall ist, glaubt in der Politik keiner.

"Die Staatsanwaltschaft agiert hier politisch, das ist so gewollt," sagten gestern zwei Mitglieder der Führungs-Crew in der bürgerlichen Rathaus-Mehrheit aus CDU und FDP. Man wisse ganz genau, dass man durch die Platzierung der Nachricht in diese Vor-Wahlzeit Namen wieder in die Schlagzeilen bringe, die das vielleicht lieber nicht so erleben würden.

Gegen eine ganze Reihe von Beamten wurde seinerzeit ermittelt, auch OB Dirk Elbers war unter Verdacht - das Verfahren gegen ihn wurde gegen Zahlung von 10 000 Euro eingestellt. Sollte es aber zum Prozess gegen Pröpper kommen, würden alle seinerzeit Genannten - neben OB Dirk Elbers u.a. Gudrun Hock (SPD) und Iris Bellstedt (Grüne) wieder in die Schlagzeilen geraten, womöglich als Zeugen geladen.

In einem anderen Verfahren, das Pröpper zivilrechtlich gegen die IDR führt, wird das Landgericht Düsseldorf am 1. Juli entscheiden, ob die IDR ihrem früheren Vorstand mehr Geld zahlen muss. Wie berichtet, hatte man nach Vorwürfen der Untreue und der Vorteilsgewährung das Arbeitsverhältnis aufgelöst. Aber die Details des Auflösungsvertrages interpretieren die beiden Parteien sehr unterschiedlich. Pröpper hat daher seinen früheren Arbeitgeber verklagt. In einer Erklärung des Gerichts heißt es: "Der Kläger begehrt die Zahlung von Beihilfen. Zudem wird die Feststellung von Zahlungspflichten beantragt."

(RP)
Mehr von RP ONLINE