1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Prozess: Angeklagter schlug Frau mit Ledergürtel

Prozess : Angeklagter schlug Frau mit Ledergürtel

In denkbar knapper Form hat sich ein 34-jähriger Angeklagter gestern vor dem Landgericht gegen massive Vorwürfe einer früheren Lebensgefährtin gewehrt. Die Anklage basiert auf Anschuldigungen der Frau, wonach er sie Mitte Mai in ihrer Wohnung an der Kruppstraße zweifach kurz nacheinander vergewaltigt, sie danach mit einem Ledergürtel zusätzlich noch verprügelt habe.

In einer kurzen Erklärung zu Prozessbeginn vor einer Großen Strafkammer des Landgerichts wiederholte der Angeklagte seine frühere Aussage. Demnach sei es in der Wohnung der Frau zunächst freiwillig und einvernehmlich zu Intim-Kontakten mit der Frau gekommen. Danach habe es allerdings Streit gegeben zwischen beiden. Und in diesem Verlauf, so der Angeklagte weiter, habe er tatsächlich mit einem Ledergürtel ausgeholt und auf die Frau eingeschlagen. Diesen Teil der Anklage räumte er damit also ein.

Die Richter kündigten kurz danach an, alle Zuschauer während der Vernehmung der Frau vor die Tür zu schicken, die Öffentlichkeit also mit Rücksicht auf die Intimsphäre der Frau während ihrer Aussage auszuschließen. Für die Verhandlung gegen den 34-Jährigen sind drei weitere Prozesstermine bis Anfang Oktober eingeplant.