Andreas-Quartier ist der neue Medienhafen: Eröffnung in Düsseldorf

Andreas-Quartier in Düsseldorf : Der neue Medienhafen liegt in der Altstadt

Am Mittwoch feiert das Andreas-Quartier seine Eröffnung. Im Viertel gibt es fünf Restaurants und Cafés im gehobenen Preissegment - so wie man sie bisher vor allem aus dem Szeneviertel im Hafen kennt.

Das Andreas-Quartier ist von allem etwas: Wohnviertel, Hotel, Apartment-Anlage, Konferenzzentrum - und Heimat von fünf neuen Gastronomien. Diese haben vor allem Zielgruppen im Visier, die kein Problem damit haben, zehn Euro für ein Glas Wein und 100 Euro für ein Steak zu bezahlen. Das erweitert das Angebot der Altstadt auf jeden Fall, über die weiteren Folgen wird fleißig diskutiert:

  • Restaurants

Der rote Bulle rechts neben dem Haupteingang des Andreas-Quartiers weist den Weg zu "Mash". Das Konzept für das Steakhaus stammt aus Dänemark. Chef Jesper Boelskifte setzt auf hochwertiges Fleisch: dänische Dry-Aged-Steaks, Rindfleisch aus Australien oder Uruguay, Nebraska-Beef, japanische Kobe- und Wagyu-Steaks. (Mehr Infos und Fotos zum "Mash")

Das zweite neue Restaurant im Viertel spielt in seinem Namen auf die durchschnittliche Temperatur des Mittelmeers an. Die "20° Restobar" bietet mallorquinische Bistro-Küche, die die Sterneköchin Macarena de Castro entwickelt hat. Vorne liegt der Schwerpunkt auf Tapas, hinten ist das Restaurant, dazwischen die Terrasse im Innenhof. (Mehr Infos und Fotos zur "20° Restobar")