1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

An der Ulenbergstraße in Düsseldorf ist eine neue Kita geplant

Kinder in Düsseldorf : Neue Kita an der Ulenbergstraße

Der mehr als 7 Millionen Euro teure Neubau mit 50 Plätzen soll auf einer Teilfläche des Ulenbergparks entstehen. Auch das Gartenamt erhält in dem Gebäude dann Büroräume.

An der Ulenbergstraße soll für mehr als sieben Millionen Euro eine neue Kindertagesstätte entstehen. Hintergrund ist der gesetzliche Anspruch für über einjährige Kinder auf einen Betreuungsplatz, dafür reichen die Kapazitäten in Düsseldorf aber nicht aus. Im Stadtbezirk 3 beträgt die U3-Versorgungsquote derzeit nur rund 54 Prozent. Daher soll an der Ulenbergstraße 9 eine Kita mit drei Gruppen und Büroflächen für das Gartenamt errichtet werden. Für den Bau der Einrichtung soll eine Teilfläche des Ulenbergparks von rund 4100 Quadratmetern genutzt werden. Nach Fertigstellung können insgesamt 50 Plätze (16 U3-Plätze und 34 Ü3-Plätze) in drei Gruppen angeboten werden. Eine entsprechende Beschlussvorlage wird der Bezirksvertretung 3 am heutigen Dienstag, 30. August, zur Abstimmung vorgelegt. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr.

Die Erschließung für die beiden getrennten Nutzungseinheiten erfolgt über zwei separate Eingänge in das Gebäude. Der Haupteingang der Kita befindet sich auf der Ostseite des Hauses. Der Eingang für das Amt 68 ist an der Südseite. Es wird ein eingeschossiges Gebäude errichtet, die Eingänge werden alle barrierefrei sein. Beide Eingänge sind über den vorhandenen Parkplatz des Ulenbergparks erreichbar. Im Westen grenzt das Grundstück an die bestehende Feuerwehrzufahrt des Ulenbergparks.

  • HENNING
RÖSER
    Ansichtssache in Remscheid : Kitas entstehen schneller als Plätze im Offenen Ganztag
  • Kinderbetreuung in Waldniel : Das ist Schwalmtals ungewöhnlichste Kita
  • An der Bendenstraße in St. Hubert
    Eröffnung für den 1. November geplant : Letzte Arbeiten im Neubau der Kita Bärenstark laufen
  • So könnte das Gebäude nach einem
    An der Bonner Straße : In Holthausen soll das „One 17“ entstehen
  • So sieht das brachliegende Gelände an
    Nach zwölf Jahren in Nettetal : Neues Wohn- und Geschäftshaus soll Baulücke an der Breyeller Straße füllen
  • Das Klettergerüst an der Kita Hoppetosse
    Bildung in Kempen : Gelände der Kita Hoppetosse wird im Herbst neu geplant

Das neue Gebäude soll höchsten ökologischen Ansprüchen genügen. Es wird an einen Holzbau sowie den Einsatz von recycelbaren Materialien gedacht. Es sind sowohl ein Biodiversitätsdach als auch ein extensives Gründach in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage geplant. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit Erdsonden in Verbindung mit einer Fußbodenheizung. Die Küchen werden mechanisch be- und entlüftet, die Lüftungsanlage verfügt über eine Wärmerückgewinnung. Baubeginn soll Anfang 2023 sein, die Bauzeit beträgt 16 Monate.