Amtsgericht Düsseldorf: OSD-Mitarbeiter beleidigt - 1600 Euro Geldstrafe

Prozess vor Amtsgericht Düsseldorf : OSD-Mitarbeiter beleidigt - 1600 Euro Geldstrafe

Bei einer Spielplatzkontrolle durch Einsatzkräfte des Ordnungs- und Servicedienstes in Düsseldorf im Sommer 2018 beschimpfte und beleidigte ein Mann die Mitarbeiter. Jetzt wurde er verurteilt.

1600 Euro Geldstrafe muss er laut Urteil des Amtsgerichts Düsseldorf zahlen. Den Einsatzkräften waren im Juli 2018 zwei Männer (damals 22 und 19 Jahre) auf dem Kinderspielplatz Am Hackenbruch aufgefallen.

Die OSD-Mitarbeiter sprachen sie an und erklärten ihnen, dass der Aufenthalt auf Spielplätzen nur Kindern und Erwachsenen als Begleiter von Kindern gestattet ist. Daraufhin wurde der 22-Jährige immer ungehaltener und beleidigte schließlich einen OSD-Mann mit den Worten "Halt Deine Schnauze, Du bist nicht die Polizei" und "Haltet die Fresse".

Der 19-Jährige dagegen zeigte sich einsichtig und verließ den Spielplatz, um am Eingang der Anlage zu warten, während der 22-Jährige die Einsatzkräfte weiter beleidigte. Für die Beleidigungen erhielt er jetzt einen Strafbefehl über 40 Tagessätze von je 40 Euro.

(csr)
Mehr von RP ONLINE