1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Am Rhein in Düsseldorf: Diebe fahren Rettungsboot der Feuerwehr kaputt

Im Düsseldorfer Jachthafen : Düsseldorfer Feuerwehrboot von Dieben beschädigt

Am Freitagmorgen entdeckte die Wasserschutzpolizei ein beschädigtes Rettungsboot am Rheinufer. Offenbar wurde es aus dem Jachthafen gestohlen. Es wäre für eine Rettungsaktion gebraucht worden.

Am linksrheinischen Ufer, kurz hinter der Ausfahrt des Löricker Jachthafens, hat die Wasserschutzpolizei am Freitagmorgen bei einer Streifenfahrt ein herrenloses Motorboot entdeckt. Und zwar nicht irgendeins, sondern ein Rettungsboot der Feuerwehr. Diese wurde prompt alarmiert, die Mannschaft der Löschbootstation holte ihr schwer beschädigtes Boot zurück ins Wasser und schleppte ihn in den Hafen. Einsatzfähig ist das Boot vorerst nicht. Es ist eins von vier Motorbooten der Feuerwehr und liegt normalerweise fest vertäut im Jachthafen, wird von da aus von der DLRG zu Rettungseinsätzen auf dem Rhein genutzt.

Dieser Baustein des Wasserrettungskonzepts wäre prompt dringend gebraucht worden, denn noch während die Feuerwehr mit der Bergung des defekten Boots beschäftigt war, ging bei der Leitstelle eine Notfallmeldung über eine Person im Rhein ein. Den Einsatz übernahmen dann andere Kräfte, die den Verunglückten jedoch nur noch tot bergen konnten.

Die Polizei Duisburg ermittelt nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung, sie ist zuständig, weil die Wasserschutzpolizei der Duisburger Behörde zugeordnet ist.

  • Die Wasserschutzpolizei vor dem festgefahrenen Kahn.
    Einsatz für die Wasserschutzpolizei : Frachtschiff fährt sich auf Rhein vor Orsoy fest
  • Für die Autoposer-Szene am Düsseldorfer Rheinufer
    Politik in Düsseldorf : Die SPD macht am Rheinufer die Rolle rückwärts
  • Zwei Tage lang wird über die
    Schweiz : Paddeln im Gleichtakt
  • Teil des Radweges am Rheinufer. Dieser
    Argumente der Stadt Dormagen : Das spricht gegen Sanierung des Radwegs am Rheinufer
  • Die Animation zeigt, wie es am
    Krefelder Rheinufer : Rhine-Side - morgens Sport, abends Kultur
  • Sieben Entenküken konnten Einsatzkräfte der Neusser
    Rettungsaktion in Neuss : Feuerwehr befreit Entenküken aus Kanal

Der Liegeplatz des Bootes an einem Steg im Löricker Jachthafen ist nur mit einem Schlüssel zu erreichen. Einen Schlüssel braucht man auch, um den Motor zu starten, was den Dieben offensichtlich nicht gelang. Nach ersten Erkenntnissen paddelten sie aus dem Hafen, wo die Fahrt dann auch schon kurz darauf endete. Wie es zum Schaden an der Schraube des Außenbordmotors kam, ist noch unklar.

Die vier Boote der Feuerwehr sind auf dem Rhein strategisch über das Stadtgebiet verteilt. 2020 rückten sie zu insgesamt 101 Einsätzen auf dem Rhein aus.

Hinweise zum Diebstahl an die Wasserschutzpolizei Duisburg unter 0203 2803080