1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Feuerwehr: Bei Rückfragen keine Notrufnummern wählen: Am Freitag heulen die Sirenen

Feuerwehr: Bei Rückfragen keine Notrufnummern wählen : Am Freitag heulen die Sirenen

Düsseldorf (dto). Am Freitag werden gerade für die ältere Generation lange nicht mehr gehörte Töne in Düssedorf zu hören sein. Die 35 Sirenen des neuen Sirenen-Warnsystems der Landeshauptstadt werden am Freitag ab 11 Uhr getestet. Durch den Probealarm sol festgestellt werden, ob die 24 neu installierten und die elf älteren Anlagen richtig funktionieren.

Dazu wird zunächst um 11 Uhr eine Entwarnung ausgelöst. Das ist ein einminütiger Dauerton. danach folgt eine Warnung durch einen eine Minute lang auf- und abschwellenden Heulton. Gegen 11.10 Uhr folgt dann nochmals das Signal Entwarnung. Um Irritationen in der Bevölkerung zu vermeiden, besetzt die Feuerwehr von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr ein Bürgertelefon (0211 / 899-3838). Die Feuerwehr bittet ausdrücklich darum, bei Nachfragen nicht die Notrufe 110 der Polizei oder 112 der Feuerwehr anzurufen, da diese sonst für Notrufe blockiert werden.

In den letzten Monaten hatte die Stadt nach einem entsprechenden Ratsbeschluss angefangen ein neues Sirenen-Warnsystem aufzubauen. Es soll bei Notlagen, wie zum Beispiel Hochwasser, Havarien oder Gaswolken zum Einsatz kommen. Die Bürger werden durch den Alarm aufgefordert, das Radio einzuschalten, über das weitere Informationen gegeben werden. 400.000 Euro wurden bisher in die Sirenen investiert. Bis 2006 werden noch mindestens weitere 16 Sirenen aufgestellt. Die Gesamtkosten für das System beziffern die Stadtverwaltung auf rund 760.000 Euro.