Düsseldorf: Ältester Einbrecher der Stadt feiert 70. Geburtstag in Haft

Düsseldorf : Ältester Einbrecher der Stadt feiert 70. Geburtstag in Haft

Von einem ruhigen Rentnerleben hielt er offenbar nichts: Der mit 70 Jahren älteste Wohnungseinbrecher der Stadt ist am Wochenende nach einem missglückten Tatversuch in Rath festgenommen worden. In den Nachtstunden des Maifeiertages sei der mehrfach vorbestrafte Senior auf der Flucht von einem Tatort gestürzt und habe sich schwer verletzt, berichtete die Polizei. Der Mann musste in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Sein Komplize entkam.

Die kriminelle Vita des Einbrechers reicht nach den Angaben der Polizei weit zurück. So datiere die erste rechtskräftige Verurteilung des in Bilk lebenden Mannes aus dem Jahr 1973. Allein in Düsseldorf sei er sechsmal rechtskräftig verurteilt worden, zuletzt 2007. Vor Gericht verantworten musste sich der offenbar recht mobile Mann aber auch schon in München, Hannover, Passau und Dortmund.

In dem aktuellen Fall waren zwei Männer abends kurz nach 22 Uhr durch ein Fenster in eine Erdgeschoss-Wohnung an der Eitelstraße eingedrungen. Dort entwendeten sie Schmuck und Bargeld im Wert von rund 1600 Euro, wurden dann aber durch die heimkehrenden Bewohner gestört. Der bislang unbekannte Komplize flüchtete durch das aufgebrochene Küchenfenster. Der ältere sprang vom Balkon in den Garten, verlor dabei seine Brille und verletzte sich. Er wurde kurz nach Mitternacht in der Nähe des Tatortes gestellt und festgenommen. In seinem in der Nähe abgestellten Pkw fanden die Ermittler neben Einbruchswerkzeug auch Wechselkleidung für die Flucht.

Seinen 70. Geburtstag feierte der Einbrecher am Wochenende in einem Justizvollzugskrankenhaus. Die Fahndung nach seinem Komplizen ist bislang ergebnislos geblieben.

(nic)
Mehr von RP ONLINE