Düsseldorf: Acht Bewerber zeigen Konzepte für Alte Kämmerei

Düsseldorf: Acht Bewerber zeigen Konzepte für Alte Kämmerei

Im französischen Cannes trifft sich ab heute die Immobilienbranche. Aus Düsseldorf machen sich mehr als 100 Entwickler, Makler und Architekten zur weltgrößten Immobilienmesse Mipim auf, um die neuesten Entwicklungen zu diskutieren. Politiker des Stadtrates und die Bau- und Planungsspitzen der Verwaltung sind ebenfalls vor Ort. Sie zeigen zum einen, mit welchen neuen Vorhaben Düsseldorf seine Attraktivität steigern will, zum anderen wird viel verhandelt.

Zwischen Altbier und Häppchen stehen die Entwickler bei Oberbürgermeister Thomas Geisel und Planungsdezernentin Cornelia Zuschke Schlange, um ihre Pläne zu diskutieren und Probleme aus dem Weg zu räumen. Und natürlich geht es um neue Millionenprojekte. So ist am 28. Februar die Frist für die Alte Kämmerei abgelaufen. Der große denkmalgeschützte Komplex gleich neben dem Rathaus ist sanierungsbedürftig, die Stadt hat sich zum Verkauf entschlossen. Nach Informationen unserer Redaktion haben acht Bewerber Konzepte abgegeben, darunter namhafte Entwickler, die sich durch Großprojekte in Düsseldorf bereits einen Namen gemacht haben.

Es dominieren Büro-Konzepte in Kombination mit Einzelhandel und Gastronomie, wie zu hören ist. Auch ein Konzept für ein Luxushotel soll im Rennen sein. Ein Wohnprojekt ist diesmal offenbar nicht dabei, aber das hätte angesichts der feierfreudigen Nachbarschaft auch verwundert.

(ujr)