Düsseldorf: Abschied von den Graffitihäusern am Gründgens-Platz

Düsseldorf: Abschied von den Graffitihäusern am Gründgens-Platz

Hunderte Besucher haben am Sonntag die letzte Chance genutzt, die beiden Gebäude am Gustaf-Gründgens-Platz zu besichtigen, die von Street-Art-Künstlern beim "40 Grad"-Festival gestaltet wurden.

Büros, Ladenlokale, Treppenhäuser und sogar Toiletten sind bemalt. Am Abend zeigten drei Filmemacher eine Dokumentation über die Festival-Woche im September, als rund 100 Künstler gemeinsam gearbeitet hatten. Die leerstehenden Gebäude sollen für das "Kö Bogen II"-Projekt abgerissen werden.

(RP)