Düsseldorf: Abbruch im "Staubhof" an der Berliner Allee

Düsseldorf : Abbruch im "Staubhof" an der Berliner Allee

Der ehemalige Kaufhof an der Berliner Allee in Düsseldorf wird entkernt. Am Sonntag wurde ein Abbruchbagger aufs Dach gehoben, Ende Mai wird innen ein Kran aufgebaut.

Früher wär's ein Sachschaden gewesen, jetzt wird permanent der Boden unter Wasser gesetzt. Mit Absicht, denn der Staubschleier, der im ehemaligen Kaufhof an der Berliner Allee in der Luft liegt, fiele sonst intensiver aus und wäre grauer Bau-Smog. "Ohne das nasse Staubsaugen halten Sie's hier nicht aus", sagt Ferdi Wagemann, der für die Baufirma Hans Lamers die Abbrucharbeiten koordiniert.

Seit Januar läuft die Entkernung des Kaufhofs, und die Truppen haben bereits gezeigt, was sie können. Dachabhängungen, Verschalungen, Mauern, Zwischenwände - alles ist weg. Die Rolltreppen sind zerlegt und in Paketen, die zwischen 30 und 100 Kilogramm wogen, abtransportiert worden.

Bis zu 200 Tonnen werden täglich in den nächsten vier Monaten von der Baustelle abtransportiert. Die Anwohner haben davon bislang nicht allzu viel mitbekommen, denn das Gebäude wurde verpackt, so dass Lärm und Staub kaum nach draußen dringen. Dass nach dem Entkernen nun auch richtig abgerissen wird, erläutert Gesamtprojektleiter Heinz-Peter Keller von der Baufirma Friedrich Wassermann, die der zweite Teil der Arbeitsgemeinschaft für den Bau des neuen Kaufhauses "The Crown" ist. "Der Bagger wird sich im Parkhaus nach unten fressen und die Parkebenen bis zum dritten Obergeschoss abtragen. Danach werden sie, mit neuen Deckenhöhen für den Verkauf, nach oben wieder aufgebaut."

Ende Mai wird im Gebäude zudem ein 50 Meter hoher Kran aufgebaut, der beim Abbruch hilft, unter anderem die Staubschürze hält und Schuttcontainer auf die Bahnstraße hebt.

Immer wieder Anfragen gibt es wegen der berühmten Horten-Kachel, welche 25 000-fach die bekannte Waben-Fassade bildete. Es gibt Exemplare aus Keramik, die wegen der Vermörtelung beim Ausbau zerstört werden, und aus Aluminium - dann gehören sie zum Abbruchgut. Keine Chance für Bau-Nostalgiker. In zwei Jahren soll "The Crown" fertig sein, auf dem Dach entsteht ein 190-Zimmer-Hotel.

(RP)
Mehr von RP ONLINE