A52 bei Meerbusch: Fahrer von schwarzem Mercedes-Cabrio nach Unfall gesucht

A52 bei Meerbusch : Unfallopfer nach Fahrerflucht: „Sie haben zwei Menschenleben riskiert!“

Bei einem Unfall auf der A52 in Höhe Meerbusch ist der Fahrer eines Mercedes am Dienstagmittag davongefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eines der Opfer sucht jetzt im Netz nach dem Verursacher und appelliert an sein Gewissen.

Wenn die 46-Jährige aus Meerbusch von dem Unfall am vergangenen Dienstag erzählt, sieht sie wieder alles vor sich. „Ich bin froh, dass ich am Leben bin. Das hätte auch ganz anders ausgehen können“, sagt sie. Der Schockzustand ist ihr immer noch anzumerken.

Am Dienstag, den 16. April 2019 war sie gegen 13.10 Uhr in ihrem Auto auf der A52 in Richtung Düsseldorf unterwegs. Während sie auf der mittleren Fahrspur fuhr, scherte ein anderes Auto, das sich auf der rechten Spur hinter einem Lkw befand, plötzlich ohne zu blinken aus. Die Meerbuscherin wurde in die Leitplanke gedrängt, die Airbags lösten aus, die Vorderseite ihres Wagens wurde komplett zusammengestaucht. Die Polizei Düsseldorf bestätigt den Unfallhergang auf Nachfrage unserer Redaktion. „Das Auto hat Totalschaden, mein Beifahrer und ich wurden leicht verletzt“, berichtet die 46-Jährige. Der Fahrer des schwarzen Mercedes-Cabrios raste jedoch davon, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Das Auto des Unfallopfers hat Totalschaden. Foto: Facebook/Nettwerk Düsseldorf

Was er versäumte, übernahmen zum Glück andere Autofahrer. Ersthelfer versorgten die Insassen und alarmierten den Rettungsdienst. Ein Ersthelfer sorgte sogar dafür, dass Gaffer keine unnötigen Handyaufnahmen gemacht haben. Das Kennzeichen des flüchtigen Unfallverursachers hat sich in dem Trubel leider niemand gemerkt. Er konnte unerkannt entkommen.

Noch am selben Abend machte die Meerbuscherin den Vorfall auf Facebook öffentlich. Sie bat Zeugen, die den Unfall zwischen Heerdt und Büderich möglicherweise beobachtet und das Kennzeichen des Mercedesfahrers erkannt haben, sich bei der Polizei zu melden. Außerdem appellierte sie an das Gewissen des Unfallverursachers: „Sie haben zwei Menschenleben riskiert! [...] Vielleicht haben Sie den Mut, sich bei der Polizei zu melden.“

Hinweise nimmt die Polizei Düsseldorf unter 0211-8700 entgegen.

(siev)
Mehr von RP ONLINE