A46 in Düsseldorf: Vollsperrung der Fleher Brücke ab Mittwochabend

A46 in Düsseldorf : Vollsperrung der Fleher Brücke ab Mittwochabend

Die A46 im Bereich Düsseldorf dürfte den Verkehrsteilnehmern aufgrund der zahlreichen Baustellen derzeit noch weniger Freude bereiten, als im normalen Betrieb. Jetzt kommt auch noch die Vollsperrung der Fleher Brück dazu. Es drohen erhebliche Behinderungen.

Aufgrund der notwendigen Arbeiten an der Fleher Brücke werde die A46 zunächst in Fahrtrichtung Neuss zwischen Düsseldorf-Bilk und Neuss-Uedesheim von Mittwochabend (14.8.) um 22 Uhr bis Montagmorgen (19.8.) um 5 Uhr gesperrt, teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW mit.

Folgende Umleitung wurde eingerichtet: Ab Düsseldorf-Wersten beziehungsweise ab Düsseldorf-Bilk über die Münchener Straße, den Südring, die Kardinal-Frings-Brücke (Südbrücke) und den Zubringer zur A57-Anschlussstelle Neuss-Hafen.

Für den Schwerverkehr über 30 Tonnen ist zu beachten, dass auf der Umleitungsstrecke vor der Kardinal-Frings-Brücke eine andere Brücke für solch schwere Last nicht ausgelegt ist. Deswegen wird auch eine eigene Umleitungsstrecke für LKW über 30 Tonnen eingerichtet.

Die andere Fahrbahn Richtung Wuppertal könne laut Straßen.NRW noch bis Freitagabend 20 Uhr auf einer Spur befahren werden. Danach werde auch diese Fahrtrichtung bis Montagfrüh gesperrt.

Die Umleitung führt hier über die A57-Anschlussstelle Neuss-Hafen, über die Kardinal-Frings-Brücke (Südbrücke) und weiter über den Südring und die Münchener Straße zur A46-Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk.

Straßen.NRW schaltet auf den elektronischen Hinweistafeln rund um Düsseldorf eine großräumige Umfahrungsempfehlung über den Düsseldorfer Norden, die A57, A44 und A3 für beide Richtungen. Wer dieser Empfehlung folgen könne, entlaste die Umleitungsstrecken in Düsseldorf und erreiche sein Ziel vermutlich schneller, so der Straßenbaubetrieb.

Die Vollsperrungen seien notwendig, damit Mittelstreifenüberfahrten fertiggestellt werden könnten. Mit den Arbeiten sei bereits am vergangenen Wochenende begonnen worden. Ab kommenden Montag werde dann der linke Fahrstreifen der Fahrtrichtung Wuppertal übergeleitet, so Straßen.NRW, und die Fahrbahn in Richtung Wuppertal für die Ende August beginnenden Sanierungsarbeiten entlastet.

Unter der Fleher Brücke sollen in den kommenden fünf Jahren die Schrägstreben ausgetauscht oder verstärkt werden. Die Risse, die durch den Schwerlastverkehr an der Brücke aus den 1970er Jahren entstanden waren, wurden bei einer Hauptprüfung entdeckt.

Nach Angaben des NRW-Verkehrsministeriums genügen rund 70 Prozent der bislang untersuchten 920 Brücken in NRW nicht den heutigen Anforderungen an Belastung und Tragfähigkeit. 573 Brücken müssen demnach sogar ersetzt werden.

Die Bauzeit schwanke jeweils zwischen einem und acht Jahren, heißt es in einer Antwort von Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) auf eine Anfrage der AfD-Opposition im Düsseldorfer Landtag.

Für Brückenverstärkungen seien in NRW zwischen 2015 und 2018 rund 107 Millionen Euro ausgegeben worden. „Langfristig muss der gesamte Bauwerksbestand auf seine Zukunftstauglichkeit hin überprüft werden“, stellte Wüst fest.

(csr)
Mehr von RP ONLINE