A44 Düsseldorf: Schwarzer Rauch durch brennende Reifen

Feuerwehr löscht brennende Reifen: Schwarze Rauchwolke über der A44

Kurz hinter dem Flughafentunnel in Fahrtrichtung Velbert hat ein Autofahrer gestoppt. An seinem Anhänger brannten zwei Reifen.

Gegen 15.15 Uhr am Donnerstag hatte ein Autofahrer die Feuerwehr alarmiert. Er war mit seinem Gespann auf der A44 unterwegs, als er bemerkte, dass die Reifen seines Ausschankanhängers Feuer gefangen hatten. Der Einsatzleiter der Feuerwehr schätzt den entstandenen Sachschaden auf ungefähr 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Nur knapp 100 Meter hinter dem Flughafentunnel in Fahrtrichtung Velbert hatte der Autofahrer den Anhänger auf dem Seitenstreifen abgestellt und von seinem Auto abgekoppelt, um es vor den Flammen zu schützen. Die Feuerwehr lobt sein Verhalten in der Pressemitteilung als „völlig richtig“.

Als die Feuerwehr unterwegs zum Einsatzort war, breitete sich eine schwarze Rauchwolke über der Autobahn aus. Bald brannten zwei Reifen auf der Fahrerseite und Teile des Radkastens lichterloh.

  • Auf der Corneliusstraße könnte eine Fahrspur
    Förderung des ÖPNV in Düsseldorf : Kommt eine „Umweltspur“ auf der Corneliusstraße?
  • Der Prozess beginnt heute im Düsseldorfer
    Prozess in Düsseldorf : Pädophiler Koch steht wegen weiterer Taten vor Gericht

Die Feuerwehr löschte die Flammen und konnte so den Rest des Getränkeanhängers schützen.

Für die Dauer der Löschmaßnahmen war die rechte Fahrspur der Autobahn gesperrt. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.

(woa)