1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Unfall in Düsseldorf: 92-Jährige überlebt Sturz aus dem zweiten Stock

Unfall in Düsseldorf : 92-Jährige überlebt Sturz aus dem zweiten Stock

Großes Glück hat eine Frau gehabt, die an der Bismarckstraße aus dem Fenster gestürzt ist. Die Frau landete auf dem Dach eines Anbaus und wurde mit gebrochenem Fuß ins Krankenhaus eingeliefert.

Aus bislang unbekannter Ursache fiel die 92-Jährige aus dem zweiten Stock in die Tiefe. Sie landete im ersten Obergeschoss auf dem Dach eines Anbaus. Die Frauen, die in dem Nagelstudio darunter arbeiten, vernahmen laut Feuerwehr einen dumpfen Aufprall und schauten umgehend nach dem Rechten. Sie entdeckten die betagte Dame, die verletzt auf dem Dach verharrte und sich vor Schmerz krümmte.

Sie soll den Angaben zufolge sehr geschockt und verwirrt gewesen sein. Die Nachbarinnen aus dem Nagelstudio riefen die Feuerwehr. Die rückte mit Rettungsdienst, einem Notarzt sowie - zur technischen Unterstützung - mit einem Löschfahrzeug und einer Drehleiter an.

Die 92-Jährige war ansprechbar. Nachdem der Notarzt sie versorgt hatte, wurde sie mit Hilfe der Drehleiter vom Dach gerettet und wegen eines gebrochenen Fußes und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. Warum die Dame aus dem Fenster stürzte, darüber kann die Feuerwehr nur mutmaßen. "Für die Einsatzkräfte deutete nichts auf eine Suizid-Absicht hin", sagt ein Sprecher der Feuerwehr.

  • Polizeistreife in der Altstadt.
    Gewalt in der Altstadt : Altstadtwirte wünschen sich stärkeres Durchgreifen
  • Die Hunsrückenstraße in der Altstadt –
    17-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen : Kontroverse um Waffenverbot in der Altstadt
  • Der Angeklagte am Montag vor dem
    Prozess in Düsseldorf : Rentner gesteht den Missbrauch seiner Nichte
  • Tagebau Garzweiler : Lützerath in der „Washington Post“
  • Diese Woche zeigt sich der Herbst
    Wetterwechsel zum Wochenende : Goldener Herbst ist bald wieder vorbei

Wahrscheinlich sei sie aus Versehen gestürzt, vielleicht beim Fensterputzen. Nicht ausgeschlossen werden könne, dass der Unfall die Folge einer "gewissen Verwirrung" oder von Demenz sei. Der Dame gehe es den Umständen entsprechend gut.

(bpa)