1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

54 Corona-Tote in Düsseldorf seit November

Vierte Welle : 54 Corona-Tote in Düsseldorf seit November

An der hohen Zahl der Corona-Todesfälle zeigt sich, wie früh die Corona-Welle in diesem Jahr eingetreten ist – aber auch, wie wirksam die Impfungen sind.

Die vierte Corona-Welle zeigt sich in Düsseldorf nun auch deutlich an der Zahl der Covid-Toten. Allein im November starben 39 Menschen an oder mit dem Coronavirus, in den ersten zehn Tagen im Dezember bereits 15. Insgesamt hat die Stadt Düsseldorf damit 545 Corona-Verstorbene zu verzeichnen.

An der Entwicklung wird sichtbar, dass die Welle mit einer Vielzahl an Infektionen und damit auch Todesfällen in diesem Jahr deutlich früher eingetreten ist. Denn trotz der voranschreitenden Impfungen gab es im vergangenen Monat mehr Corona-Tote als im letzten Jahr: Im November 2020 starben 35 Personen.

Dennoch: Der Effekt der Impfung ist nicht zu unterschätzen. So ist die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell mehr als doppelt so hoch im Vergleich zum Vorjahr. Am Freitag lag der Wert bei 313,1 (Vortag: 323,3), im vergangenen Jahr bei 114,4. Zudem stieg in der dritten Welle die Zahl der Toten bei einer deutlich geringeren Zahl an Infektionen auf mehr als das Doppelte. Im Januar 2020 etwa starben 75 Menschen in Düsseldorf mit einer Covid-Infektion – da registrierte Düsseldorf täglich etwa 100 Neuinfektionen. Auch Kliniken bekräftigen, dass schwere Krankheitsverläufe bei Geimpften die Ausnahme sind. Wenn sie mit einer Covid-Infektion im Krankenhaus behandelt werden müssen, dann meist auf der Normal-, nicht auf der Intensivstation.

  • Die Kinderärzte und teilweise auch Hausärzte
    Was Eltern jetzt wissen müssen : So laufen die Kinderimpfungen in Düsseldorf
  • In Urdenbach wird schon am Freitag
    Impfangebote ohne Termin in Urdenbach, Eller und Garath : Offene Impfaktionen in den Stadtteilen
  • Das Impfen wird nicht aufhören.
    Studien zeigen schwache Wirksamkeit : Omikron – vierte Impfung rückt näher
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : 15.541 Neuinfektionen in NRW erfasst, 216 Erkrankte in den Kliniken
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 86.252 Corona-Neuinfektionen in Deutschland - Zahlen sinken wieder
  • Jetzt auch in Krefeld: Booster-Impfungen im
    Im Impfzentrum Seidenweberhaus und am Impfbus in Krefeld : Booster-Impfung bereits fünf Monate nach dem zweiten Piks

Zudem sind die Personengruppen, die besonders vom Coronavirus gefährdet sind, am wenigsten davon betroffen. Die Altersgruppe der 80- bis 89-Jährigen hat mit rund 130 die niedrigste Inzidenz. Die meisten neuen Infektionen entfallen derzeit auf Kinder und Jugendliche. Bei den Zehn- bis 19-Jährigen liegt die Inzidenz bei über 600, bei den Null- bis Neunjährigen bei etwa 550. Diese haben in der Regel aber keine schweren Krankheitsverläufe. In Düsseldorf ist bislang eine Person in der Altersgruppe 15 bis 34 Jahre gestorben. Rund 38 Prozent der Verstorbenen waren zwischen 60 und 79 Jahre alt und mehr als jeder zweite Corona-Tote war älter als 80 Jahre.

Seit Beginn der Pandemie wurde bei insgesamt 43.449 Menschen eine Corona-Infektion diagnostiziert, am Freitag waren es 260 Neuinfektionen. Damit sind aktuell rund 3200 Personen in Düsseldorf infiziert. 189 Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt, davon 59 auf Intensivstationen.

Derweil schreiten die Impfungen voran, insbesondere die Auffrischungen. Am Donnerstag wurden 2734 Personen in Düsseldorf geimpft, davon 2006 Booster-Impfungen. Seit Beginn der Impfkampagne wurden somit in Düsseldorf 1.119.294 Impfungen vorgenommen, die Zahl der Auffrischungen steigt auf 121.343.