Düsseldorf: 5000 Bürger nutzen Lokal-o-Mat

Düsseldorf: 5000 Bürger nutzen Lokal-o-Mat

Online-Wahlhilfe der RP kommt gut an. Gleich am ersten Tag haben 5000 Düsseldorfer den Lokal-o-Mat genutzt. Auch viele Politiker testen das Angebot.

Sie nutzten die kostenlose Online-Wahlhilfe der Rheinischen Post, bei der man anhand von 30 Thesen herausfindet, welche Partei bei den anstehenden Kommunalwahlen den eigenen Überzeugungen am nächsten kommt.

Dabei geht es unter anderem um die Verlängerung der Rheinuferpromenade, die Arbeit des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes, die Schuldenfreiheit und den Wohnungsbau. Der Lokal-o-Mat - Vorbild ist der bekannte Wahl-o-Mat - ist mit wissenschaftlicher Unterstützung entwickelt worden. Kooperationspartner ist die Gesellschaft für Information und demokratische Beteiligung, zudem machten Politikwissenschaftler der Heinrich-Heine-Universität mit.

In den sozialen Medien war das RP-Angebot gleich ein großes Thema. Politiker wie Paul Stieber (CDU) vermeldeten ihre Werte. 89,3 Prozent Übereinstimmung mit der CDU? "Okay, das war jetzt auch zu erwarten", kommentierte er.

  • Kommunalwahl 2014 : Düsseldorf: Das sind die Wahlplakate der Parteien
  • Botschaft auf Wahlplakaten

Der Liberale Mirko Rohloff toppte dies mit 95,8 Prozent FDP-Übereinstimmung. Martin-Sebastian Abel, für die Grünen im Landtag, verbuchte seine Partei mit 81,8 Prozent als in Ordnung, meinte angesichts der Linken dahinter (68,2 Prozent) aber: "Hach, Du liebe Zeit."

Den Lokal-o-Mat finden Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der Düsseldorfer Lokal-o-mat wird vorgestellt

(ujr)
Mehr von RP ONLINE