50 Falschparker behinderten Feuerwehr bei Einsatz

Düsseldorf-Bilk : 50 Falschparker behinderten Feuerwehr bei Einsatz

Bei einem Feuerwehreinsatz im Düsseldorfer Stadtteil Bilk haben 50 falsch geparkte Autos die Löschung eines Brandes enorm erschwert. Die Feuerwehr appelliert nun an die Vernunft der Autofahrer: Derart massive Beeinträchtigungen für die Rettungskräfte können Menschenleben kosten.

Bei einem Brand am späten Montagabend in einer Küche in der Burghofstraße in Bilk hatte die Feuerwehr mehr mit falsch abgestellten Autos zu kämpfen als mit dem Feuer. Die Wagen haben den Weg für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes versperrt. Die Polizei konnte erst nach einiger Zeit für eine freie Durchfahrt sorgen.

Heinz Engels, Pressesprecher der Feuerwehr, sagte, er habe durchaus Verständnis dafür, dass die Anwohner ihre Autos parken müssen. Aber Menschenleben dürften durch falsch abgestellte Autos nicht riskiert werden. Erstaunlich ist für Engels jedoch, dass an manchen Abenden die Straßen komplett frei von Falschparkern sind: "Uns ist bereits aufgefallen, dass wenn die Müllabfuhr kommt, kaum Falschparker unterwegs sind. Klar, niemand möchte alten Müll vor seiner Haustüre liegen haben, daher denken die Autofahrer mit und lassen Platz für die Einsatzwagen der Müllabfuhr", erzählt Engels.

Es ist nicht das erste Mal, dass der meist lebenswichtige Einsatz der Rettungskkräfte durch Falschparker behindert wird: Bei einem Brand in Meerbusch hatte die Feuerwehr ebenfalls große Probleme zum Einsatz zu gelangen. Dort musste die Feuerwehr während des Einsatzes die letzten 300 Meter zu Fuß gehen, weil der Leiterwagen an einem Auto nicht vorbeikam.

Das Feuer in der Küche in der Burghofstraße war zum Glück von selber erloschen und niemand wurde verletzt. Dennoch mahnt Heinz Engels die Falschparker an. "Wir wollen nicht drohend den Zeigefinger heben, aber trotzdem an die Vernunft der Falschparker appellieren. Wenn jemand wegen falsch geparkter Autos ums Leben kommt — das möchte sich doch niemand ausmalen", sagt Engels.

Die Feuerwehr appelliert nun an die Halter der falsch geparkten Autos. "Die Autofahrer sollten nicht nur an Tagen des Sperrmüll oder der Müllabfuhr ihre Autos ordnungemäß abstellen. Auch wenn man das Auto etwas entfernt vom Wohnhaus abstellen muss, sollte man die paar Minuten Fußweg in Kauf nehmen", sagt der Pressesprecher der Feuerwehr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Falschparker behindern Feuerwehr in Düsseldorf

(skr)