1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Ausstellung in Aachen: 320 Grafiken von Immendorff

Ausstellung in Aachen : 320 Grafiken von Immendorff

Düsseldorf/Aachen (dto). 320 originale Grafiken von Jörg Immendorf sind ab dem 21. Juli im Kongresszentrum Eurogress Aachen zu sehen. Die Schau umfasst damit das gesamte grafische Werk des Düsseldorfer Malers und Bidhauers. Darunter sind Linoldrucke, Radierungen, Lithographien, Fotografien und Siebdrucke. Außerdem werden 200 Stempeldrucke und Buch-Cover-Entwürfe ausgestellt. Die Werke stammen aus den Jahren 1968 bis 2006.

Die Ausstellung läuft bis zum 3. September. Es handelt sich nach Angaben der Veranstalter um die erste Gesamtausstellung des grafischen Werks von Immendorf. Das Themenspektrum umfasst politische, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte. Den Stoff gewann der 61-Jährige aus literarischen und künstlerischen Vorlagen von der Antike bis zur Gegenwart. Seine Bilder seien "agitatorisch, eindringlich, comic-artig, plakativ und zugleich rätselhaft, optimistisch, mitunter auch schwermütig- expressiv", so die Ausstellungsmacher.

Bekannt wurde der Beuys-Schüler durch eine Serie großformatiger Bilder unter dem Titel "Cafe Deutschland". Die zwischen 1977 und 1983 entstandenen Werke setzen sich mit der Teilung Deutschlands und deren Auswirkung auf die Kunst und Gesellschaft auseinander. Zur Buchmesse 2006 brachte der Club Bertelsmann zusammen mit der Bildzeitung und dem evangelischen Gütersloher Verlagshaus eine 2,5 Kilogramm schwere Familienbibel mit 25 Bildern des Künstlers heraus. Immendorff ist seit 1997 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Salzburg, erhielt 1998 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland und wurde 2006 mit dem Goslarer Kaiserring geehrt. Er leidet seit knapp zehn Jahren an der Nervenkrankheit amyotrophe Lateralsklerose (ALS).

Kongresszentrum Eurogress Aachen, Monheimsallee 48, 52062 Aachen, Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet; Eintritt 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro.

(afp)