1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: 31 Postkarten für Wohnungslose

Düsseldorf : 31 Postkarten für Wohnungslose

Junge Designer des Lore-Lorentz-Berufskollegs gestalten Set für fiftyfifty.

Seit fünf Jahren designen Gestaltungstechnische Assistenten aus dem 11. Jahrgang im Lore-Lorentz-Berufskolleg gemeinsam mit der Obdachloseninitiative fiftyfifty Karten für Wohnungslose. Die Karten werden jährlich von Hubert Ostendorf an alle fiftyfifty-Verkäufer verschenkt. Diese können dann Gewinn bringend auf der Straße weiterverkauft werden.

"Hilf anderen, eine Brücke zu bauen", sagt das Motiv von Johanna Eisenbach (16 Jahre). Sie und ihre Mitschüler sind der Meinung, dass Hilfe keine Ansichtssache sein sollte. "Für alle gilt: Vorfahrt für Menschlichkeit!", fügt Beatrice Fuchs hinzu. Jeder Mensch sei liebenswert und habe das Recht, menschlich zu leben. Davon ist sie überzeugt. Mit ihren kritischen Meinungskarten wollen die Schüler Grenzen überwinden und Vorurteile abbauen. "Hinsehen statt vorbeigehen", heißt es beispielsweise auf der Karte von Fee Erken. Und Jaqueline Fritscher fordert die Betrachter auf: "Be a little gentle". Helfen sei im Grunde kinderleicht, meinen Hannah Opfschruff und Kim Gottschalk. Und manchmal könne schon ein Lächeln die Perspektive verändern, den Blick vom halbleeren auf das halbvolle Glas lenken, meint Sarina Prinz. Kom(m)ödchen-Chef Kay Lorentz ist von der Wirksamkeit der Charity-Aktion überzeugt. "Die Idee, Postkarten mit kreativen und kritischen Motiven für Obdachlose zu gestalten, hätte meiner Mutter Lore genauso gut gefallen wie es bei mir der Fall ist. Kritische und kreative Köpfe kann es nicht genug geben."

(jj)