1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: 16 Mannschaften kicken beim "Fairständnis Cup"

Düsseldorf : 16 Mannschaften kicken beim "Fairständnis Cup"

Düsseldorfs Sportdezernent Burkhard Hintzsche war in offizieller Funktion beim "Fairständnis Cup", doch von Anzug und Krawatte war nichts zu sehen: Stattdessen hatte er Fußball-Trikot und Sporthose übergestreift. Bei dem Jugendfußball-Event bewies er seine Fähigkeiten im Umgang mit dem Ball.

Nach einer Grätsche von Hintzsche sprang dieser dem ehemaligen Fortuna-Profi Sven Backhaus vor die Füße, der das Team dann zum 2:0-Zwischenstand gegen das zweite Team der Jugend-Freizeiteinrichtung (JFE) "Info" vom Hellweg schoss. Am Ende hatte Backhaus vier Treffer erzielt und die "Promis" gewannen mit 4:3. "Das ist neu für mich. Ich habe noch nie zuvor in einem Spiel vier Tore geschossen", meinte er grinsend.

Im Gegensatz zu den 16 Jugendteams aus Düsseldorf und Umgebung ging es für die Organisatoren des achten "Fairständnis-Cups" nicht um Sieg oder Niederlage. "Diese Veranstaltung bietet den Jugendlichen einen Treffpunkt zu einem Zeitpunkt, an denen die Jugendzentren normalerweise geschlossen sind", so der Sportdezernent. Der sozialpädagogische Ansatz beim "Fairständnis Cup" ist unverkennbar: Ausgebildete Schiedsrichter ahnden auf dem Feld jeden Regelverstoß, immer wieder ruft der Hallensprecher Artur Zielinski vom Sportactionbus des Stadtsportbundes zu fairem, respektvollen Verhalten auf. "Integrativ ist der Fairständnis Cup auch, denn es spielen Jugendliche aus 16 Nationen", so JFE-Info-Leiter Christian Sprenger. Das Endspiel gewann die Chemnitzer Straße mit 3:2 und kassierte für den Erfolg einen Pokal sowie Freikarten für die Fortuna.

(tino)