1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Feuer im Kö-Bogen Düsseldorf: 10.500 Euro Belohnung: Polizei fahndet mit Plakaten nach Brandstifter

Feuer im Kö-Bogen Düsseldorf : 10.500 Euro Belohnung: Polizei fahndet mit Plakaten nach Brandstifter

Mithilfe einer Plakat- und Flugblattaktion will die Polizei die Fahndung nach den Brandstiftern vom Kö-Bogen ausdehnen. Es wurde eine Belohnung in Höhe von 10.500 Euro ausgesetzt.

Nachdem ein Teil der Libeskind-Bauten bei dem Feuer zu Freitag, 27. September, stark beschädigt wurde, erhofft sich die Ermittlungskommission "Kö-Bogen" aus der Aktion neue Erkenntnisse. Die Beamten wollen Passanten mithilfe der Flugblätter und Plakate auf den Brand aufmerksam machen. Vor allem werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen machen können. Es wurde eine hohe Belohnung ausgesetzt.

 Leiter der Polizeipressestelle André Hartwich und Guido Adler präsentieren vor dem Kö-Bogen das Plakat.
Leiter der Polizeipressestelle André Hartwich und Guido Adler präsentieren vor dem Kö-Bogen das Plakat. Foto: Christine Wolff

Die Flyer, mit denen die Polizei nach den Brandstiftern fahndet und Zeugen sucht, haben die Ermittler - unter ihnen Guido Adler, der die Ermittlungskommision leitet - am Donnerstagmittag auf dem Schadowplatz vorgestellt. Rund 100 Handzettel und Plakate wurden gedruckt. "Uns fehlen Zeugen, wir hoffen sehr, duch die Aktion viele weitere nützliche Hinweise zu bekommen", sagt Adler. "Egal was, jeder der etwas gehört oder gesehen hat, sollte sich bei uns melden."

Feuer im Kö-Bogen Düsseldorf: 10.500 Euro Belohnung: Polizei fahndet mit Plakaten nach Brandstifter
Foto: Andreas Bretz

Nach dem Großbrand in dem Neubau in der Innenstadt ist noch unklar, wann der Einkaufstempel vollständig eröffnet werden kann. Nachdem ein technischer Defekt oder fahrlässige Brandlegung ausgeschlossen werden konnte, ermittelte die Polizei wegen Brandstiftung. Nahe der Brandstelle wurde ein Handzettel mit politischem Inhalt gefunden.

Hinweise nimmt die Ermittlungskommission Kö-Bogen unter 8700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(anch/cwo)