1000 Bäume sollen in Düsseldorf gepflanzt werden

Neue Bäume für Düsseldorf : 1000-Bäume-Programm wird langsam umgesetzt

Die Grünen wollten im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen wissen, wie es um das Programm „1000 Bäume Programm“ bestellt ist. Antwort: Die Bäume werden gepflanzt – das allerdings dauert.

Insgesamt 1000 neue Straßenbäume möchte die Stadt in der Zukunft pflanzen. Bis diese Marke erreicht ist, wird es allerdings noch etwas dauern: Denn wie die Verwaltung jetzt im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen mitteilte, werden aktuell zunächst Baumpflanzungen für sechs Straßenabschnitte mit maximal 25 Baumstandorten geprüft. Bis April 2019 sollen die ersten Bäume dann gepflanzt werden.

Die Grünen hatten im Ausschuss wissen wollen, wie es um das Programm „1000 Bäume für Düsseldorf“, das einst als Aufforstungsprogramm nach dem Pfingststurm Ela im Jahr 2014 erarbeitet worden war, bestellt ist. Ziel des Programms ist es, Straßen in der Stadt zu begrünen, auf denen noch Platz für neue Bäume oder der alte Baumbestand sanierungsbedürftig ist. Das soll auch dem Stadtklima helfen, deshalb ist das Programm auch Teil des Klima-Anpassungskonzeptes. Insgesamt könnten laut Verwaltung an 200 Straßenabschnitten neue Bäume gepflanzt werden. Aufgrund der verschiedenen Anforderungen an den Standorten seien aber nur 50 Prozent der zunächst angenommenen Pflanzungen umsetzbar. Die besagten bis zu 25 ersten Bäume sollen in Derendorf, Flingern-Süd und Mörsenbroich gepflanzt werden.

Auf die Frage der CDU im Ausschuss, wann alle Bäume gepflanzt seien und warum das Ganze nicht schneller vorangehe, erklärte Dezernentin Helga Stulgies, die Politik müsse dann mehr Geld zur Verfügung stellen. Eine Baumpflanzung kostet im Schnitt 5000 Euro.

(lai)