1. Mai in Düsseldorf: OB Thomas Geisel fordert Abschleppen eines Ferraris

Während der Mai-Demonstration : Düsseldorfs OB Geisel lässt Ferrari abschleppen

Der Sportwagen war in einer Grünanlage geparkt – ausgerechnet an der Strecke der 1.-Mai-Demonstration. Düsseldorfs Stadtchef Thomas Geisel spricht von einer „bewussten Provokation“.

Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) hat sich am Rande der Mai-Demonstration dafür eingesetzt, dass ein falsch geparkter Sportwagen abgeschleppt wird.

Zwei Mitarbeiter des städtischen Ordnungs- und Servicediensts (OSD) hatten den silbergrauen Ferrari, der in einer Grünanlage abgestellt war, bereits bemerkt. Geisel sprach mit ihnen und setzte sich dafür ein, dass der Wagen abgeschleppt wird – was schließlich auch geschah.

Er ist der oberste Dienstherr der Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts. Die „Bild“-Zeitung hatte zuerst über den Vorfall berichtet.

Der SPD-Politiker war am Mittwoch unterwegs mit der traditionellen Demonstration zum Tag der Arbeit, die am Landtag endete. Auf dem Weg entdeckten die Demonstranten das Luxus-Auto in der Grünanlage am Schwanenmarkt. Es stand vor dem Heine-Denkmal und fast schon auf dem Rasen.

Geisel sagte unserer Redaktion, er habe dieses Falschparken schon fast als „bewusste Provokation“ empfunden und sich für das Entfernen eingesetzt. Ein Abschleppdienst wurde schließlich tätig. SPD-Parteifreunde lobten am Donnerstag bei Facebook Geisels Entscheidung.