Drei Oedter Vereine feiern gemeinsam ihr 50-jähriges Bestehen

Oedt : Großes Engagement für Oedt

Drei Vereine aus Oedt feierten gemeinsam ihr zehnjähriges Jubiläum. Besucher waren eingeladen, sich die erfolgreichen Aktivitäten und Projekte der Vergangenheit anzuschauen und sogar daran mitzumachen.

Obwohl das Wetter nicht ganz mitspielen wollte, zog es einige Interessierte zum Vereinsfest im und um das Rathaus herum. Die „Bunte Gans“, die „Niers-Bouler Oedt“ und „Perspektiven für Oedt“ präsentierten ihre gelungenen Projekte seit ihrer Gründung vor zehn Jahren. Neben ausgestellten Kunstwerken, Fotowänden und Live-Musik konnten Besucher auf den selbst erbauten Boulebahnen, die damals auf einem ungenutzten Grundstück der Evangelischen Kirchengemeinde errichtet wurden, ihre Wurfkünste testen. „Als wir von dem Vereinsfest gehört haben, fiel uns ein, dass wir auch schon seit 2009 bestehen. Da bot es sich an, das Fest auch zusammen zu feiern“, heißt es seitens der Niers-Bouler Oedt.

Der Verein präsentierte in einer Bilderschau, wie die Bahn damals Stück für Stück über zwei Jahre hinweg aufgebaut wurde. Das Spiel, das ursprünglich aus Frankreich kommt, ist nun schon zum festen Bestandteil des Ortsteils geworden, und mit bequemen Sitzgelegenheiten, einem Pavillon und vielen Bäumen drumherum ist den Gründern ein Bouleplatz mit Wohlfühlatmosphäre gelungen. Seit 2009 hat sich eine engagierte Gemeinschaft gebildet, und sogar Bürgermeister Manfred Lommetz hat schon mit Freunden und Ratsmitgliedern auf der Bahn gespielt.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. In der Cafeteria suchten viele Besucher bei Kaffee und Kuchen Schutz vor Regen und Wind. Der Verein „Perspektiven für Oedt“ hat das Ziel, den Ort lebens- und liebenswerter zu machen und heißt jeden willkommen, der sich mit neuen Ideen einbringen möchte. Durch zunehmende Überalterung und Verschlechterung der Infrastruktur entschied man damals, gegen die Unzufriedenheit anzugehen und die Lebensqualität wieder zu verbessern. So entstand 2009 bei einer Bürgerversammlung die Interessengruppe „Perspektiven für Oedt“. Freiwillige sorgten mit gestrichenen Blumenkübeln, bunten Häuserfassaden und neuen Bänken für eine Ortsverschönerung.

„Es war in den letzten Jahren schon eine Riesenmenge an Aktionen und Veranstaltungen, die wir erfolgreich gemeistert haben“, sagt Sprecher Georg Fasselt. In einer Bilderreihe konnte man die gelungenen Projekte bestaunen.

Auch der Verein „Bunte Gans“ entwickelte sich damals aus der Idee, den Ort zu verschönern. Mit Kunstausstellungen, einer mobilen Treppe mit Aussichtsplattform, Hausbemalungen und dem regelmäßig stattfindenden Atelierrundgang macht die Künstlergruppe auf den Ort aufmerksam. Auch bei der Feier wurden viele Kunstwerke präsentiert, darunter die Skulpturen von Claudia Marek. Sie selbst sei bereits von Anfang an Mitglied der „Bunten Gans“ und trägt mit viel Freude dazu bei, die Gemeinschaft in Oedt zu stärken und Perspektiven zu schaffen.