Zonser feiern ihr Schützenfest mit Stürzelberger Freunden

Schützenfest Zons: Gemeinsame Zons-Stürzelberger Regimentsspitze

Toller Austausch der Schützen aus Zons und Stürzelberg: Gemeinsam gehen die sechs Offiziere der Regimentsspitzen der beiden nördlichen Rhein-Orte bei Festzug und Parade vor König Marco I. durch Zons.

Die Schützen in Zons feiern ein entspanntes Schützenfest – genau richtig, um den runden Geburtstag 120 Jahre St.-Hubertus-Schützengesellschaft Zons zu begehen: Auch das Schützenkönigspaar Marco I. Meuter und Hilde Ferber-Meuter feiert entspannt und glücklich strahlend sein Fest. Als Überraschung kam der vom Regentenpaar gewünschte Ehrentanz-Song „Mit Dir und immer wieder“ am Sonntag nicht aus der „Konserve“, sondern wurde von der Band „Die Piloten“ live gesungen. „Super“, signalisierte Party-Fan Marco I. den „Piloten“, die die Gelegenheit nutzten, Hofstaat und Schützen zum Mittanzen zu ihren „Kracher-Liedern“ zu bewegen. Vorher hatten Fahnenschwenker aus Horrem um Familie Klein und Marius Vanselow mit einem Schauschwenken bereits für eine Überraschung für das Königspaar und den Jägerzug „Immerblau“ gesorgt, der sein 70-jähriges Bestehen feiert.

Überhaupt waren die Zonser Regenten am Sonntag oft auf der Tanzfläche oder gar auf der Musikbühne beim „Party-Machen“ zu finden – mit ihren Königspaar-Kollegen aus Stürzelberg, Frank und Steffi Perle, und Horrem, Michael Lotz und Christiane Wolfertz, sowie dem Ex-Königspaar aus Dormagen, Hans-Theo und Elke Richrath. Die Stimmung war prächtig, wie bereits am Samstagabend, als erstmals keine Live-Band, sondern DJ „Stuppy“ für Super-Laune sorgte. „Das ist sehr gut angekommen“, bestätigte Schützen-Chef Peter Norff am Sonntag – am Montag musste er sich „wegen Rücken“ leider krankmelden.

  • Schützen : Die Königspaare kurz mal ausgetauscht

Die gewachsene Schützen-Freundschaft zwischen Zons und Stürzelberg – unter anderem „tauschten“ die Königspaare beim gleichzeitig abgehaltenen Oberstehrenabend vor zwei Wochen für eine Stunde die Plätze – fand am Sonntagnachmittag auch im Regiment sichtbaren Ausdruck: Neben der Regimentsführung aus Zons führte die Stürzelberger Regimentsspitze den Festzug durch Zons mit an und paradierte in einer Reihe am Schützenkönig Marco I., Königin Hilde und den Ehrengästen auf der Tribüne vorbei. „Die Idee ist mir am Sonntagmorgen gekommen“, erklärte der Zonser Oberst Patrick Ohligschläger. Und da auch Oberst Stephan Manitz aus Stürzelberg begeistert war und die vier Adjutanten André Engel-Rieger und Marcel Haske aus Zons und Markus Schmitz und Hans Smit aus Stürzelberg ebenfalls mitzogen, gab es die Premiere der Zons-Stürzelberger Regimentsspitze. „Das ist schon toll“, sagte Marco I. über das gemeinsame Feiern der beiden Rhein-Orte. Mit „Nur so geht es“, hatte er bereits auf den regen Austausch reagiert.