Zons und Stürzelberg tauschten Königspaare kurzzeitig aus

Schützen: Die Königspaare kurz mal ausgetauscht

Bei den beiden Oberstehrenabenden in Zons und Stürzelberg tauchten auf einmal die jeweils anderen Regenten auf: Die Zonser Marco Meuter und Hilde Ferber-Meuter in Stürzelberg und deren Königspaar Frank und Steffi Perle in Zons.

Da ist immer liebevoll von „unseren Freunden aus Zons-Nord“ die Rede, wenn die Schützen aus der Zollfeste über ihre Kollegen aus Stürzelberg sprechen. Umgekehrt sind die Zonser für die Stürzelberger „unsere Nachbarn aus Stürzelberg-Süd“. Oft und gern wird dabei gefrotzelt und auf die Rivalität der beiden Rheinanlieger angespielt, um sie in das „Reich der Antike“ zu verbannen, also als „alte Geschichte“ abzutun. Denn gerade die Schützen beider Vereine – die St.-Aloysius-Schützenbruderschaft Stürzelberg und die St.-Hubertus-Schützengesellschaft Zons – pflegen seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis.

Stolz sind die Dormagener in beiden Orten, die wegen ihrer Rheinnähe auf eine lange Geschichte zurückschauen können, zurecht – ebenso auf die besondere Aktion, mit der die Königspaare aus Zons und Stürzelberg diese Freundschaft manifestiert haben: Sie tauschten zu den gleichzeitig stattfindenden Oberstehrenabenden für eine Stunde ihre Königspaare aus und feierten gemeinsam „als klares Zeichen der Freundschaft“, wie der Zonser Schützenkönig Marco Meuter erklärt: „Mehr geht nicht!“

Meuter und seine Königin Hilde Ferber-Meuter aus Zons haben ebenso in ihrem Königsjahr geheiratet wie Frank und Stefanie Perle aus Stürzelberg. Nicht nur das verbindet, wie der Zonser Schützen-Chef Peter Norff betont: „Wir haben seit Jahren eine tolle Zusammenarbeit mit den Stürzelbergern“, mit ihnen mache er am liebsten Blödsinn und lasse sich von ihnen foppen. „Die tolle Tausch-Aktion zeigt, wie super-gut wir uns verstehen, das wird auch nicht mit dem Königsjahr enden“, so Norff.

Das Stürzelberger Königspaar Frank und Stefanie
Das Stürzelberger Königspaar Frank und Stefanie Perle zu Gast bei Oberst Patrick Ohligschläger (M.) in Zons. Foto: Schützen
  • Dormagen : Königspaar Perle heiratet im Königsjahr

Die Idee zum coolen Tausch kam auf dem Umtrunk beim Königsabend von Hilde und Marco Meuter spontan, als der Stürzelberger König Frank Perle mit dem Zonser Regimentsadjutanten André Engel-Rieger darüber sprach, dass „es eigentlich ziemlich schlecht sei, das Stürzelberg und Zons am gleichen Tag Oberstehrenabend feiern“, erinnert sich Frank Perle. Denn die Stürzelberger um Oberst Stephan Manitz hatten im Jubiläumsjahr ihren Termin verlegt – ab 2019 wird eine Woche vor Schützenfest gefeiert, also erst Ende Juli.

„Der Tausch sollte eine Überraschung für möglichst viele sein, daher haben wir Königspaare die Logistik geklärt“, erklärt Steffi Perle, die Stürzelberger Königin. Die Ausrede fürs kurze „Verschwinden“ war glaubhaft: „Wir haben gesagt, die Königin muss sich noch fertig machen“, erzählt sie lachend. Gefahren wurden sie von René Schneider aus ihrem Stürzelberger Königszug „Globetrotter ’79“ – einem gebürtigen Zonser...

Die Stürzelberger Schützen um Brudermeister Harald
Die Stürzelberger Schützen um Brudermeister Harald Lenden (4.v.l.) und Oberst Stephan Manitz (5.v.r.) mit dem Zonser Königspaar Marco Meuter und Hilde Ferber-Meuter. Foto: Schützen

Beide Königspaare wurden mit „großem Hallo“ bei den jeweils anderen Schützen begrüßt, wie Steffi Perle berichtet: „Wir sind total herzlich aufgenommen worden und freuen uns schon auf das gemeinsame Feiern.“ Zunächst hatten einige etwas verwundert geschaut. „Wir haben viel Zuspruch für die Aktion bekommen und das gern gemacht, denn Freunde besuchen ist immer schön“, betont Frank Perle. Seine Königin ergänzt: „Als Königspaar wollen wir bestehende Freundschaften pflegen und vertiefen.“ Der Zonser Oberst Patrick Ohligschläger fasst zusammen: „Es war eine schöne Überraschung und zeigt das tolle Verhältnis zwischen den beiden Schützenvereinen!“ Jetzt wird gemeinsam auf den Schützenfesten gefeiert.