1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Zons feiert ausgelassen Schützenfest

Dormagen : Zons feiert ausgelassen Schützenfest

Beim Festzug mit Königsparade waren Schattenplätze besonders begehrt.

Ein bewegender Zapfenstreich, farbenfrohe Festumzüge und stimmungsvolle Ballnächte: Zons feiert derzeit ein Schützenfest nach Maß.

"Bislang läuft alles nach Plan", bilanzierte Vorsitzender Peter Norff nach zwei von vier Veranstaltungstagen zufrieden. Heinz Werner und Andrea Stump pflichteten ihm bei. Das Königspaar steht im Blickpunkt der 115. Festauflage. Nach dem Fassanstich durch den Schirmherrn Hans Sturm setzte das Regiment unter der Leitung von Oberst Andreas Chemnitzer mit dem Zapfenstreich den ersten Höhepunkt. Mit ihren vielen Pechfackeln verliehen die Schützen der Zeremonie am Schweinebrunnen eine besondere Note.

Das Zonser Tambourcorps unter der Leitung von Jan Brans und der von Peter Maar angeführte Musikverein Gohr übernahmen den musikalischen Part. Als Solisten überzeugten Frank Wimmer an der Flöte, Dietmar Stump an der Trommel und Gregor Schroers an der Trompete. Ausgelassen war die Stimmung anschließend im erstmals klimatisierten und rauchfreien Festzelt, in dem die Musikband Klangwerk mit einem Song-Repertoire von den Toten Hosen bis Status Quo die Gäste mitriss.

Der Heiligen Messe mit Altarparade schloss sich gestern die Jubilarehrung am Schweinebrunnen an. Das herausragende Jubiläum feierte Heinrich Noll, der für 60 Jahre in der St. Hubertus-Gesellschaft geehrt wurde. Auszeichnungen für 50-jährige Mitgliedschaft gingen an Wilfried Wolter, Theo Köppinger, Peter Häusler, Horst Berger, Gerhard Berger und Heinz-Werner Kirberg. Urkunden für 40-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Frank Wimmer, Günter Wirtz und Arno Gwodz.

"Hier ist der schönste Paradeplatz im Stadtgebiet, vor allem, wenn man an einem solchen sonnigen Tag im Schatten stehen kann", sagte Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann, ehe sich die etwa 350 Aktiven zur Frühparade formierten. Schattenplätze waren auch beim Festzug mit Königsparade gestern Nachmittag begehrt. Heute geht das Schützenfest mit dem Königsvogelschießen weiter.

(NGZ)