1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Zentrumsfraktion in Dormagen: Zäune sollen vor Gleisen schützen

Mehr Sicherheit in Dormagen : Zentrumsfraktion fordert Zäune als Schutz vor Gefahr an den Gleisen

Wie gefährlich ist es an der Bahnstrecke durch Dormagen? Die Zentrumsfraktion sieht einige Gefahrenstellen und möchte die Sicherheit an Gleisanlagen im Stadtgebiet verbessern.

„Wir wurden häufig von Bürgern angesprochen, dass gerade im Bereich zwischen den Straßen Ahornweg und Am Stellwerk in Horrem sowie am Bahnhof in Delrath Kinder im Vorschulalter direkt an den Gleisanlagen spielen“, sagt Ratsmitglied Michael Kirbach. „Wir halten daher eine entsprechende Sicherung für dringend erforderlich.“

Die Zentrumspolitiker sehen auch die jungen Geflüchteten, die in diesem Bereich wohnen, in Gefahr. „Sie können womöglich die Gefahren an Bahnanlagen nicht einschätzen. Da bringen Argumente wie Aufsichtspflicht der Eltern, wie sie wohl in der Vergangenheit von der Verwaltung vorgebracht wurden, in unseren Augen wenig“, führt Thomas Freitag, stellvertretender Fraktionsvorsitzender des Zentrums, aus.

Weiterhin gibt Hans-Joachim Woitzik, Fraktionsvorsitzender des Zentrums, zu bedenken: „Auf der westlichen Seite der Bahnstrecke am Bahnhof Nievenheim sind Fahrradständer und Pkw-Parkplätze vom Durchfahrtsgleis durch einen circa 400 Meter langen Metallzaun abgetrennt. Und dort spielen sicher keine Kinder. Eine solche Einrichtung ist also möglich, und sollte von der Verwaltung als Argument gegenüber der Deutschen Bahn genutzt werden.“ Einen entsprechenden Antrag hat die Zentrumsfraktion für den Planungsausschuss am 8. Juni gestellt.