1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Zahl der Unternehmenspleiten verdoppelt

Dormagen : Zahl der Unternehmenspleiten verdoppelt

Die Zahl der Pleiten in der Stadt hat im dritten Quartal zugenommen. Das vermeldet jetzt das IT.NRW als Landesamt für Statistik. Zwölf Unternehmen mussten demnach Insolvenz anmelden. Das sind sechs mehr als noch im Vorjahreszeitrum.

Die Zahl der Verbraucherpleiten hat dagegen abgenommen. 20 Männer und Frauen aus Dormagen meldeten Zahlungsunfähigkeit an; 2009 waren es noch 21. Der Trend spiegelt sich auch im Land NRW wider.

Im dritten Quartal 2010 meldeten die nordrhein-westfälischen Amtsgerichte 10 306 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Das waren dies 7,3 Prozent mehr als im dritten Vierteljahr 2009 (9601 Fälle).

Die von den Gläubigern angemeldeten Forderungen summierten sich zwischen Juli und September 2010 nach vorläufigen Ergebnissen auf 4,1 Milliarden Euro. 28,9 Prozent (2982) der Insolvenzen betrafen Unternehmen, das waren 5,4 Prozent mehr als im dritten Quartal 2009 (damals: 2 828 Fälle). In mehr als zwei Drittel der Fälle (6929) handelte es sich um Verbraucherinsolvenzen.

Besonders häufig von Verbraucherinsolvenzen betroffen sind in Dormagen die Einwohner von Hackenbroich, Horrem und Delrath. Das hatte zulezt eine Untersuchung des Inkassobüros Creditreform ergeben.

(NGZ)