1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: "Wir sind die Sternsinger"

Dormagen : "Wir sind die Sternsinger"

Am Freitag werden mehr als 260 Kinder und Jugendliche in Dormagen ausgesandt, um als Sternsinger für arme Kinder in Nicaragua zu sammeln. Sechs kleine Könige aus Dormagen-Nord berichten über ihre Vorbereitung.

Gemeinsam singen, durch die Straßen ziehen — und für Kinder in Not sammeln. So lauten die Beweggründe, sich als Sternsinger zu engagieren. In Dormagen bringen am Wochenende mehr als 260 Kinder und Jugendliche als "kleine Könige" verkleidet den Segen Gottes zu den Bewohnern. Dafür haben sie an den Adventssonntagen die Lieder und Texte geübt. Die Kostüme der prächtig gekleideten Weisen aus dem Morgenland stellen die Pfarren zur Verfügung.

Sechs Sternsinger und ein Betreuer aus dem Seelsorgebereich Dormagen-Nord erzählen, warum sie durch Stürzelberg und Delhoven ziehen. Alle sieben sind "Profis", da sie schon mehrmals mit dabei waren. Julius Bolten (10) freut sich über die Gemeinschaft mit den anderen Sternsingern, während seine Schwester Katharina (12) die freundliche Reaktion der Leute genießt: "Es ist schön, wenn die Bewohner sich über unseren Gesang freuen."

Dass sie mit Singen viel erreichen können, gefällt Madalena Kresimon (9): "So können wir andere Kindern, denen es nicht so gut geht wie uns, etwas helfen." Das meint auch ihre Schwester Emilia (12), während Sebastian Zysk (10) sich freut, wenn die Leute viel Geld geben, damit die Kinder in Nicaragua etwas davon haben.

Das erste Mal als Betreuer macht Maximilian Kirfel (14) mit: "Es macht Spaß, mit Freunden etwas Sinnvolles zu unternehmen." Das letzte Mal als Sternsinger ist Cäcilia Gernand (14) unterwegs: "Ich möchte mit Freunden etwas Gutes für andere tun." Als Betreuerin hat sie jedoch die Aktion 2013 schon fest eingeplant.

(NGZ)