1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Weniger Betriebsgründungen in Dormagen

Dormagen : Weniger Betriebsgründungen in Dormagen

Immer weniger Existenzgründer wollen in Dormagen einen Betrieb auf die Beine stellen. Das geht aus einer Montag veröffentlichten Statistik von IT.NRW hervor.

Nach den Daten des statistischen Landesamts lag die Zahl der neu gegründeten Betriebe 2010 bei 545 und damit 2,7 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Im Gegenzug gaben 438 Betriebe auf; das waren 10,6 Prozent mehr als noch im Jahr 2009 (396).

Besonders stark war die Fluktuation in der Baubranche. Während sich 79 Firmen neu angemeldet haben (+ 86,1 Prozent gegenüber 2009), mussten 59 ihren Betrieb aufgeben (+ 136 Prozent). Geschrumpft ist dagegen die Zahl der Betriebe, die sich mit dem Bereich Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung und sonstige Dienstleistungen beschäftigen. 65 Gewerbeanmeldungen gab es 2010 (- 18,8 Prozent).

Im Rhein-Kreis Neuss insgesamt ist die Entwicklung deutlich positiver ausgefallen. In den acht Städten und Gemeinden zusammen meldete die Behörde im Jahr 2010 3956 Neueinrichtungen.

Das waren 3,1 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Auch der Wert der Abmeldungen fiel weniger negativ aus als in Dormagen. 3327 Betriebe mussten dicht machen. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber 2009 von 4,2 Prozent.