Dormagen: Weilerstraße wird in der Bauphase teilweise gesperrt

Dormagen: Weilerstraße wird in der Bauphase teilweise gesperrt

Anwohner der Weilerstraße, die die Heesen- und Knechtstedener Straße mit der K 12 verbindet, müssen sich auf Teilsperrungen des nördlichen Straßenabschnitts einstellen.

Nach dem bis 4. Juni dauernden Horremer Schützenfestes beginnen die Baumaßnahmen für einen Kreisverkehr im Rahmen des Stadtteilentwicklungsprogramms "Soziale Stadt Horrem".

Wie die Stadtverwaltung informiert, stand bei den Planungen der Bauphase zwei Überlegungen im Vordergrund: "Eine kurze kompakte Bauzeit, die die verkehrlichen Einschränkungen für die Bevölkerung und Belastungen der Anwohner minimiert, erfordert allerdings eine Vollsperrung der Weilerstraße für die gesamte Bautätigkeit", schreibt Erster Beigeordneter Robert Krumbein in der Informationsvorlage für den Planungsausschuss am 17. April. Die Alternative ist die zumindest teilweise Aufrechterhaltung des Straßenverkehrs. Dazu wurde ein Phasenmodell in Abstimmung mit den involvierten Dienststellen - Polizei, Feuerwehr, Straßenverkehrsbehörde, Busverkehr Rheinland, TBD Verkehrsplanung und Straßenwesen - angedacht. "In der ersten Bauphase wird der Verkehr einspurig mit einer Ampel über die Baustelle geleitet", so Krumbein. In einer zweiten Phase bleibe die Durchfahrt nur für den ÖPNV, einschließlich Schülerverkehr, und die Rettungsfahrzeuge offen. In der dritten und letzten Phase ist eine Vollsperrung zum Einbau der obersten Straßendeckschicht notwendig.

Noch werden die Bauphasen mit dem Bauunternehmen endgültig abgestimmt, danach werden Anwohner und andere Nutzer der Weilerstraße mit Verkehrsschildern und über Medien informiert. Darüber hinaus will die Stadt allen Horremern frühzeitig per Hauswurfsendung in einem Info-Flyer die Baumaßnahme vorstellen.

(cw-)