1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Wegen Trockenheit: Stadt verhängt Verbot von Grabkerzen

Technische Betriebe : Wegen Trockenheit verbietet Stadt Kerzen auf Friedhöfen

Wegen der Brandgefahr werden auf den Dormagener Friedhöfen ungeschützt brennende Kerzen sofort gelöscht.

Immer noch sind die Mitarbeiter der Technischen Betriebe Dormagen (TBD) und die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Dormagen gemeinsam im Einsatz, um im ganzen Stadtgebiet mit Wasser die Bäume und Sträucher vor dem Vertrocknen und auch vor dem Verbrennen zu bewahren. Wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit steigt die Brandgefahr auch in Dormagen ganz erheblich, wie die Pressestelle der Stadt Dormagen betont. Die TBD weisen daher darauf hin, dass das Aufstellen von Grablichtern und brennenden Kerzen auf den Friedhöfen Dormagens mit ihrem umfangreichen Baumbestand derzeit nicht gestattet ist. „Diese Vorsichtsmaßnahme gilt bis auf Weiteres“, erklärte Stadtsprecher Max Laufer am Freitagmittag. Die Friedhofsverwaltung bittet die Bürger dafür um Verständnis und appelliert an die Dormagener, sich an das Verbot zu halten. Zudem wurden Friedhofsmitarbeiter angewiesen, offene Flammen, wie ungeschützt brennende Kerzen, sofort zu löschen und zu entfernen.

Gern können die Dormagener nicht nur ihren eigenen Garten, sondern auch das öffentliche Grün oder den Baum vor ihrer Haustür bewässern und so dazu beitragen, dass die Pflanzen gerettet sind.

Grillen ist nur noch an den ausgewiesenen Stellen erlaubt. „Dort sind Warnhinweise angebracht, die auf das richtige Verhalten aufmerksam machen“, erklärt Stadt-Sprecher Laufer. Auch Löschmittel, zumindest ein mit Wasser gefüllter Eimer, sollte für den Fall bereitstehen, dass sich das trockene Gras entzündet. Illegales Grillen im Freien gefährdet die Allgemeinheit, weswegen den „Grillern“ ein Bußgeld von bis zu 5000 Euro droht.

Aber nicht nur illegales Grillen ist gefährlich, wie Ordnungsdezernent Robert Krumbein warnt: „Bereits das achtlose Wegwerfen einer Zigarette kann zu einem Flächenbrand führen.“ Daher kontrolliert der Ermittlungs- und Vollzugsdienst des Ordnungsamtes derzeit wegen der besonderen Gefahr vermehrt.

(cw-)