1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Walderhalt in Dormagen: Initiative übergibt 1370 Unterschriften

Naturschutz in Dormagen : Initiative übergibt 1370 Unterschriften für Walderhalt

Die Bürgerinitiative „Der Wald bleibt“ hat am Dienstag Bürgermeister Erik Lierenfeld 1370 Unterschriften von Personen überreicht, die sich für den Erhalt der Wald- und Grünflächen beiderseits der Alten Heerstraße ausgesprochen haben.

Nach Angaben der BI, die auf der Internet-Plattform Onlinepetition für ihr Anliegen geworben hat, haben „breite Kreise der Bevölkerung und ansässigen Unternehmen, von jung bis alt, sich bei diesem Votum beteiligt“. Demnach haben 965 der Unterzeichner als Dormagener ein „eindeutiges und nicht zu ignorierendes Votum abgegeben“.

Die Forderungen sind eindeutig in der Petition formuliert. „Der Erhalt dieser Wald- und Grünflächen ist für Mensch und Tier und Umwelt unabdingbar“, sagt Sprecherin Brigitte Savlidis. Sie weist darauf hin, dass in der vom Bürgermeister unterzeichneten Beschlussvorlage vom 3. März 2016 für die Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 7. September 2016 in der Anlage „Stellungnahme zum Regionalplanentwurf‘ festgestellt und einstimmig beschlossen worden sei: „Die südliche Erweiterung des Gewerbegebiets Top-West als ASB-GE wird begrüßt, überlagert jedoch den bestehenden Friedhof sowie Wald- und Grünflächen .... Diese Flächen können und sollen langfristig keiner gewerblichen Nutzung zugeführt werden ....“ Daher ist die Bürgerinitiative der Ansicht, dass mit diesem vorbereiteten Beschluss die aktuellen Pläne für das in Frage stehende Gebiet von Rat und Verwaltung „nicht nachvollziehbar“ seien. Die Bevölkerung wurde mit diesem in 2016 getroffenen Beschluss unserer Ansicht nach in falscher Sicherheit gewogen. Die angestrebte Vermarktung ist nicht begründbar“. „OnlinePetition“ hat angekündigt, nach Erreichen der notwendigen Zahl an Unterschriften jetzt den Stadtrat aufzufordern, zu diesem Thema eine Stellungsnahme abzugeben.

(schum)