1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Vize-Bürgermeister feiert heute seinen "75."

Dormagen : Vize-Bürgermeister feiert heute seinen "75."

Hans Sturm wird heute 75 Jahre alt und feiert mit vielen Gästen. Der Ur-Hackenbroicher ist bekannt für sein großes Engagement.

Ob Hans Sturm heute Abend ein paar Torwart-Handschuhe geschenkt bekommt, ist nicht bekannt. Ein passendes Geschenk wäre es schon, wenn auch angesichts der Lebensjahre eher im übertragenden Sinne. Denn im Rahmen der "Sturm-Festspiele" in dieser Woche gibt es am kommenden Freitag ein Freundschaftsspiel der TuS-AllStars gegen die Weisweiler-Elf von Borussia Mönchengladbach. Und beim Gastgeber Germania Hackenbroich könnte Sturm, der heute die Vollendung seines 75. Lebensjahres feiert, zwischen den Pfosten seine Erfahrung in die Waagschale werfen. In jungen Jahren war genau dort seine Position. Aber Sturm wird am Freitag ab 18 Uhr eines viel lieber tun: kommunizieren und netzwerken. Genau wie heute Abend, wenn viele geladene Gäste in der "Kulle" zusammenkommen, um Sturm zu gratulieren.

Endlich konnte Hans Sturm strahlen, weil der Ball über Kunstrasen und nicht mehr über Asche rollen kann. Foto: A. Baum

Für das Geburtstagskind sind es besondere Zeiten. Er, der auf nahezu allen Hochzeiten präsent ist, dabei gerne sich und andere feiert, hat seine Lebensweise entschleunigt und die Geschwindigkeit herausgenommen. Daher wird er heute und am Freitag die Gelegenheiten besonders intensiv wahrnehmen. Vor vier Jahren ist Sturm vom Pferd gestiegen und hat sich von 48 Jahren als Generaloberst bzw. Adjutant der Hackenbroicher Schützen aus der ersten Reihe zurückgezogen. Im vergangenen Jahr folgte der nächste Schritt: Er verabschiedete sich nach 51-jähriger Tätigkeit als geschäftsführender Vorstand beim TuS Germania Hackenbroich, im vergangenen Monat wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Was bleibt? Die Politik - dort mischt er in erster Reihe der CDU-Fraktion mit und nimmt seit 1999 die ehrenamtlichen Aufgaben als stellvertretender Bürgermeister wahr. Das will Sturm, so versichert er stets, auch bis zum Ende der Wahlperiode 2010 tun. Was Hans Sturm auszeichnet, ist sein bürgerschaftliches Engagement. Sein Motto: Ich helfe gerne, wenn ich kann. Hilfe für den Nachbarn und selbstlose Unterstützung für das Gemeinwesen zeichnen den Christdemokraten aus und haben ihn in den vergangenen Jahrzehnten zu der vitalen Persönlichkeit werden lassen, die bei jeder Veranstaltung gerne gesehen und herzlich begrüßt wird. Sturm sagt mit Entschiedenheit, nicht aus Überheblichkeit: "Was ich anpacke, das führe ich auch zu Ende." Er bezeichnet sich selbst als "Strippenzieher". Im positiven Sinne. Auch wenn es manchmal 26 Jahre dauert. Wie im Fall des Rasenplatzes im Sportzentrum. Für den Hackenbroicher ist die Eröffnung 2003 mit einem Spiel gegen Bundesligist Bayer Leverkusen der größte persönliche Erfolg, der ihm gelang.

Hans Sturm im Tor - eine Szene aus jüngeren Jahren. Beim Thema Feiern ist Sturm gerne dabei. An Karneval mit Bürgermeister Erik Lierenfeld. Foto: privat/ATI

Hans Sturm ist ein Mann, der Versprechen hält. "Ich werde künftig weniger machen", kündigte er vor fünf Jahren an, als er ein "Siebziger" wurde. Denn das hatte sich seine Ehefrau Monika gewünscht, ohne deren Rückhalt der kraftraubende ehrenamtliche Einsatz kaum möglich ist. Die hatte nämlich gesagt: "Sein Engagement ist ganz in Ordnung. Ich wünsche mir manchmal, er wäre mehr zu Hause."

(schum)