Dormagen: Videodreh im neuen Medienraum

Dormagen: Videodreh im neuen Medienraum

Jugendzentrum Hackenbroich verfügt nun über hochwertige Technik.

Schon lange steht beim Familienzentrum am Chorbusch die Medienerziehung der Kinder ganz weit oben auf der Aufgabenliste. Denn "Medien kann man nicht nur konsumieren, man kann mit ihnen auch die Welt gestalten", so heißt es in dem selbstgedrehten Video, das nun als Einstieg bei der feierlichen Eröffnung des Medienraums im evangelischen Jugendzentrum gezeigt wurde.

Der Medienraum wurde mithilfe von Landesmitteln und Eigenleistungen in Höhe von über 12.000 Euro mit qualitativ hochwertiger und zeitgemäßer Technik ausgestattet. "Damit können wir unserem Auftrag als Jugendmedienzentrum weiterhin gerecht werden", sagt Sozialpädagoge Lutz Debus. "Wir bieten ja bereits Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Musik zu machen, diese aufzunehmen und zu filmen." Jetzt können die jungen Amateur-Musiker dies mit einer neuen Kamera machen, die Videos in der hohen Auflösung 4K aufnehmen kann. Diese können sie sich anschließend auf dem neuen Bildschirm mit einer Diagonale von fast zwei Metern angucken. Die beiden neuen Computer sind deutlich leistungsfähiger als die alten und mit je zwei Computerbildschirmen verbunden. Auch das 2.1 Aktivlautsprechersystem und ein digitales Mischpult wurden gekauft. In dem Medienraum stehen neben der neuen Technik noch verschiedene Musikinstrumente. Zu den vorhandenen gesellte sich jetzt ein E-Piano (elektrisches Klavier). Ein Schlagzeug, Mikrofone, Gitarren, sowohl akustische, als auch elektrische, ein Bass, ein Klavier und ein Keyboard waren bereits vorhanden.

"Unsere Besucher bekommen - auch unter Einsatz unserer ehrenamtlich Tätigen - kostenfrei Unterricht auf einem der Instrumente oder im Gesang", erzählt Debus. Und der Raum wird viel genutzt: Vor zwei Jahren bildete sich aus einer Konfirmationsgruppe eine Band. Regelmäßig treffen sich die Mitglieder, um gemeinsam Musik zu machen. Die beiden Kindergartengruppen im Familienzentrum können den Raum ebenso nutzen wie Schulklassen. Die Darsteller aus dem YouTube-Kanal "Kunterbunt-TV Dormagen", die gemeinsam mit Lutz Debus kurze Nachrichtenvideos für Kinder drehen, benutzen ebenfalls die neue Technik.

Bürgermeister Erik Lierenfeld durfte sich ein eigenes Bild von den Errungenschaften machen, gemeinsam mit seinem Stellvertreter Michael Dries und einigen anderen Gästen der Feier drehte er vor dem großen Greenscreen mit der frisch erworbenen Kamera ein Musikvideo zu "Smoke on the water". Anschließend durften sich alle das lustige Ergebnis angucken.

(NGZ)