Dormagen: Vesper und Brand diskutieren Sportkarriere

Dormagen : Vesper und Brand diskutieren Sportkarriere

Michael Vesper, der Generalsekretär des Deutschen Olympischen Sportbundes, und der ehemalige Handball-Bundestrainer Heiner Brand sind die prominentesten Teilnehmer, wenn die Sportstiftung NRW am Montag (15 Uhr im Norbert-Gymnasium) in Knechtsteden über Sportkarrieren diskutiert.

Das klare Bekenntnis zum Spitzensport zeigt Früchte. Diese These vertritt Dieter Welsink. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Neusser Kreistag führt als Beleg an, dass mit Nicolas Limbach, Max Hartung und Benedikt Wagner bereits drei Athleten aus dem Rhein-Kreis ihr Olympia-Ticket in der Tasche haben: "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht." Vize-Landrat Jürgen Steinmetz vertritt die Auffassung, dass der Kreis wirkungsvoll die Rahmenbedingungen für Spitzensportler verbessere.

Als Stichwort nennt Steinmetz die "Duale Karriere". Gemeint ist, dass die sportliche Laufbahn auch von einer beruflichen Perspektive begleitet wird. Eine Möglichkeit seien Angebote der Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM), die auch in Neuss einen Studienort unterhalte. Bindeglied zwischen der lokalen Sportförderung und der Sportstiftung NRW ist der Neusser Volker Staufert, der Mitglied des Kuratoriums ist.

Info Anmeldungen noch möglich unter info@sportstiftung-nrw.de

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE