1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Verschönern in Dormagen: Bürgerstiftung fördert neue Stromkästen-Maler

Verschönerung in Dormagen : Bürgerstiftung fördert neue Stromkästen-Maler

Nicht nur Vereine, auch Bürger erhalten die Farben kostenlos von der Stiftung. Damit wird die Verschönerungs-Aktion in Dormagen fortgeführt.

An vielen Stellen in Dormagen sind die vorher meist grauen evd-Stromkästen kleinen Kunstwerken  gewichen: Mit viel Liebe zum Detail haben Vereine, Kitas, Schulen und OGS-Gruppen das Angebot der Bürgerstiftung Dormagen angenommen, ihre Umgebung mit schönen Motiven zu verschönern. Seit 2017 sind auf diese Weise 56 „Kunstkästen“ entstanden. „Jetzt wollen wir alle Bürger fördern, die ehrenamtlich die Kästen bemalen wollen“, erklärt Projektpatin Gabriele Böse von der Bürgerstiftung.

Seit dem Start der „Dormagener Kunstkästen“ im Rahmen der Aktion „Dormagen unternimmt was“ der Lokalen Allianz haben sich viele ehrenamtliche Maler, meist aus Vereinen und Institutionen gemeldet. „Es sind tolle Bilder auf den Stromkästen entstanden, die Dormagener waren schon sehr kreativ“, sagt Gabi Böse. Die Bürgerstiftung unterstützt die kleinen und großen Künstler mit Hilfe von Sponsoren mit den Utensilien für die Grundierung, die Malfarben und die Versiegelung mit maximal 75 Euro pro Kasten. Bisher kamen nur BIldungseinrichtungen und Vereine mit Jugendabteilungen in den Genuss dieser Förderung. „Das wollen wir nun gern allen Dormagenern anbieten“, weist Gabi Böse darauf hin, dass „noch ein paar der zahlreichen Kästen verschönert werden können“. Auch Hans-Jürgen Peters aus dem Bürgerstiftungs-Vorstand liegt das Projekt sehr am Herzen: „Ich freue mich immer, wenn ich einen ,unserer’ toll gestalteten Dormagener Kunstkästen sehe“, erzählt er.

Die Bürgerstiftung Dormagen übernimmt für alle Projektteilnehmer die Kosten der Reinigung der Kästen und der Koordination des Genehmigungsprozesses. Auch ist nicht jedes Motiv geeignet, daher müssen die Ideen vorgelegt und abgestimmt werden. „Bisher gab es da aber keine Probleme“, sagt Böse. Weitere Infos unter gabriele.boese@web.de per E-Mail oder unter www.buergerstiftung-dormagen.de im Internet.