1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen/Köln: Vermisste 66-Jährige tot aufgefunden

Dormagen/Köln : Vermisste 66-Jährige tot aufgefunden

Die Leiche einer 66-jährigen Frau ist am Freitagvormittag aus dem Randkanal zwischen Köln und Dormagen geborgen worden. Die mittlerweile identifizierte Sinnersdorferin wurde nach Angaben der Polizei im Rhein-Erft Kreis seit Donnerstagabend vermisst.

<

p class="text">

Die Leiche einer 66-jährigen Frau ist am Freitagvormittag aus dem Randkanal zwischen Köln und Dormagen geborgen worden. Die mittlerweile identifizierte Sinnersdorferin wurde nach Angaben der Polizei im Rhein-Erft Kreis seit Donnerstagabend vermisst.

Die Todesursache ist noch nicht gänzlich geklärt: "Wir gehen aber stark davon aus, dass es sich um einen Unfall handelt", sagt der Kölner Polizeisprecher Christoph Gilles. Gerichtsmediziner sollen nun noch endgültig Klarheit schaffen.

Gegen 23.30 Uhr war die 66-Jährige am Donnerstag auf der Suche nach einem entlaufenen Hund aus dem Haus gegangen. Später kehrte dieser ohne seine Besitzerin nach Hause zurück. In der Nacht zu Freitag suchte die Polizei mit Hundeführern vergebens das Gelände im Bereich des Randkanals ab. Erst am Freitagmittag fand man die Sinnersdorferin. "Wahrscheinlich ist sie auf der Suche nach ihrem Hund am steilen Hang des Kanals abgerutscht und dabei zu Tode gekommen", so Gilles.

Der Randkanal, in dem die Frau schließlich gefunden wurde, erstreckt sich über 20 Kilometer zwischen Köln und Dormagen. Er verläuft entlang der südlichen Stadtgrenze Kölns und mündet bei Worringen in den Rhein. Auch das gereinigte Abwasser aus der Dormagener Kläranlage wird in den Randkanal geleitet.

(NGZ)