1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Verabredung zum Bier entpuppt sich als Raubüberfall

Dormagen : Verabredung zum Bier entpuppt sich als Raubüberfall

Es hörte sich ganz harmlos an, nach einem gemütlichen Abend mit netten Gesprächen. Doch eine Verabredung zum Biertrinken entwickelte sich für einen jungen Dormagener und seine Begleitung ganz anders, als sie es wahrscheinlich erwartet hatten. Denn die Beiden wurden unversehens zu Opfern eines Raubüberfalls.

Nach Angaben der Polizei hatte sich das Geschehen am Abend des Allerheiligen-Feiertages wie folgt abgespielt: Der Delhovener und sein Augsburger Kumpel hatten als Treffpunkt mit den zwei Kölnern den Parkplatz eines Supermarktes an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße ausgemacht. Gegen 19.25 Uhr hatten sie die Besucher aus der Domstadt auch dort angetroffen. Allerdings waren die nicht alleine gekommen, sondern hatten unerwartet drei weitere Männer als "Begleitung" dabei.

Was sich dann ereignet hat, sei noch Gegenstand weiterer Ermittlungen der Kriminalpolizei, teilten die Beamten gestern mit. Nach ersten Erkenntnissen wurden der Delhovener und sein Bekannter aus Augsburg von den fünf anderen Männern bedroht und angegriffen. Einem der beiden Attackierten sei eine wertvolle Armbanduhr der Marke "Audemars Piguet" abgenommen worden, berichtet die Polizei. Ein Zeuge, der an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße wohnt und die Bedrohten flüchtig kennt, wurde auf die Auseinandersetzung aufmerksam und kam den Opfern beherzt zur Hilfe - und wirkungsvoll. Es gelang ihm, die beiden Kölner zu überwältigen und sie der Polizei zu übergeben. Sie sind 18 beziehungsweise 20 Jahre alt.

Was mit deren drei Begleitern ist, teilte die Polizei am Donnerstag nicht mit. Die entwendete teure Armbanduhr ist jedenfalls nach Angaben der Ermittler bislang nicht wieder aufgetaucht. Die Ermittlungen dauern noch an.

(ssc)