Dormagen: Umbauarbeiten in der Römer-Therme

Dormagen: Umbauarbeiten in der Römer-Therme

Noch bis Ostersonntag ist das Freibad mit dem warmen Wasser aufgrund von Wartung und Modernisierung geschlossen.

Das Schwimmbecken ist nur halb gefüllt, aus den Umkleiden ertönt Baustellenlärm, auf der Wiese liegen alte Lampen. In der Römer-Therme sind die alljährlichen Wartungsarbeiten in vollem Gange. Der Frühjahrsputz wird jährlich angesetzt, währenddessen bleibt die Römer-Therme für Besucher geschlossen, dieses Mal seit 19. März.

In jedem Jahr suchen sich die Betreiber des Freibades, der TSV Bayer Dormagen, ein größeres Projekt. So wurden beispielsweise vor einigen Jahren große Platten in der Aufwärmhalle gegenüber vom Eingang an die Decke gehangen, um eine bessere Akustik zu schaffen. In einem anderen Jahr wurden hauptsächlich Arbeiten im Schwimmbecken gemacht. "Wir können nie alles auf einmal machen", erzählt TSV-Geschäftsführer Frank Neuenhausen, "auch wirtschaftlich nicht."

Dieses Jahr liegt der Fokus auf den Umkleideräumen. Die alten Kabinen flogen raus, neue wurden eingebaut. Insgesamt werden die Umkleiden offener und großzügiger gestaltet. Während in manchen Räumen schon zu erkennen ist, wie es später aussehen wird, da die Wände bereits neu gestrichen wurden und nur noch Feinarbeiten zu erledigen sind, sieht man in anderen, wie viel Arbeit hinter dem Umbau steckt. Hier muss die Decke wieder geschlossen werden, da eine neue Isolierung eingebaut wird. Auch die Rohrleitungen in der Decke sind jetzt auf dem neusten Stand, um Rohrbrüchen vorzubeugen. Die Lampen werden ebenfalls ausgetauscht. Helle LEDs sollen die alten Röhrenlampen in Zukunft ersetzen.

  • Remscheid : Freibad bleibt bis Dienstag geschlossen

Aber das ist noch nicht alles: Wie in jedem Jahr werden aus dem Schwimmbecken die zwei Millionen Liter Wasser abgelassen, damit kaputte Fliesen ersetzt werden können. "Das Ablassen dauert ungefähr einen Tag", sagt der Betriebsleiter der Römer-Therme, Frank Kaldenpoth. Nachdem alles grundgereinigt wurde, wird das Becken wieder befüllt. "Das dauert nochmal circa 50 Stunden", weiß Kaldenpoth. Die Wartungsarbeiten in dem Technik-raum unter der Aufwärmhalle wurden schon vor der vorübergehenden Schließung vorgenommen. Dort mussten nur ein paar der Amaturen und Ventile ausgetauscht werden, vergleichsweise wenig Arbeit. Der Bereich rund um das große Schwimmbecken wurde ebenfalls bereits mit einem Hochdruckreiniger gereinigt. Der Schwimmmeister kann sich über eine neue Tischplatte an seinem Arbeitsplatz freuen.

"Der Förderverein, der die Römer- Therme unterstützt, sucht sich jedes Jahr ein kleines Projekt, das er finanziert", erzählt Kaldenpoth, der neben seiner Tätigkeit als Betriebsleiter auch zweiter Vorsitzender des Fördervereins ist. In diesem Jahr wird die Schwingtür am vorderen Eingang der Aufwärmhalle durch eine elektrische Schiebetür ersetzt.

An Ostermontag, 2. April, wird das Schwimmbad pünktlich für die zweite Osterferienwoche wieder von 9 bis 16 Uhr geöffnet haben. Dann sind alle Arbeiten abgeschlossen und das Becken ist wieder mit Wasser befüllt, das mit 29 Grad auch bei noch nicht so warmen Außen-Temperaturen zum Schwimmen einlädt.

(NGZ)