1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Über 4000 Dormagener packen an

Dormagen : Über 4000 Dormagener packen an

Sauberhafttag: Schulen und Kindertagesstätten sind heute schon aktiv.

Zum dritten Mal in Folge bahnt sich beim Sauberhafttag eine neue Rekordbeteiligung an: Mehr als 4000 Teilnehmer haben sich im Vorfeld bereits für den großen Frühjahrsputz ammorgigen Samstag von 9 bis 12 Uhr in allen Dormagener Stadtteilen angemeldet. Das ist nach 3600 Aktiven im Jahr 2015 und 3700 fleißigen Müllsammlern 2016 ein weiteres Spitzenergebnis. "Wir freuen uns riesig über die Bereitschaft der Menschen, bei uns an einer gepflegten Wohnumgebung mitzuwirken", sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. "Ein dickes Kompliment hat aber auch das gesamte Vorbereitungsteam des Sauberhafttages mit den zwölf ehrenamtlichen Stadtteil-Paten und dem städtischen Büro für bürgerschaftliches Engagement verdient."

Den Organisatoren ist es diesmal gelungen, alle 20 Schulen im Stadtgebiet zum Mitmachen zu motivieren. Hinzu kommen 14 Kindertagesstätten, 16 Vereine und weitere Einrichtungen vom Jugendhilfezentrum Raphaelshaus bis zu gleich mehreren Wohnheimen für geistig Behinderte. "Die Rückmeldungen waren überwältigend. Jetzt hoffen wir, dass auch das Wetter bei unserer Gemeinschaftsaktion mitspielt", sagt Mitorganisatorin Jutta Warstat vom Büro für bürgerschaftliches Engagement. Die Schulen und Kindertagesstätten werden teilweise schon heute ihr Umfeld von herumliegenden Abfällen befreien.

  • Das Ordnungsamt der Stadt Dormagen.
    Ab Pfingstmontag : Lockerungen in Dormagen
  • Alexander Senden traf fünfmal gegen Großwallstadt.
    2. Handball-Bundesliga : Bayer Dormagen in Großwallstadt chancenlos
  • Engagiert für Bedürftige (v.l.): Wolfhart Feder
    Soziales in Dormagen : Ehemaliger Obdachloser hilft Bedürftigen bei der Tafel Dormagen

Am Samstag können dann auch alle, die sich bisher nicht angemeldet haben, noch spontan beim Sauberhafttag mit anpacken. An Treffpunkten in den einzelnen Stadtteilen liegen ausreichend Handschuhe und Müllsäcke bereit. Als kleines Dankeschön erhalten alle Helfer ein Präsent der Energieversorgung Dormagen. Das Deutsche Rote Kreuz kocht für die Gruppen in den Stadtteilen zudem wieder eine Erbsensuppe. Dort sind die Treffpunkte (spätestens 9 Uhr) in den Stadtteilen: Delhoven: Schützenplatz; Delrath: Gaststätte "Alter Bahnhof"; Dormagen-Mitte: Schützenplatz; Gohr/Broich: Kirchplatz Gohr; Hackenbroich/Hackhausen: Feuerwehr-Gerätehaus und Sportplatz; Horrem: Schützenplatz; Nievenheim/Ückerath: Schützenplatz; Rheinfeld: Ehrenmal; Straberg: Sportplatz; Stürzelberg: Schützenplatz; Zons: Sportzentrum.

(NGZ)