TSV Bayer Dormagen : Gute Erinnerungen

Zum dritten Heimspiel in Folge erwartet der TSV Bayer Dormagen morgen (19 Uhr) die HSG Varel-Friesland im Sportcenter.

Der Fusionsklub vom Jadebusen, bestehend aus den Handballabteilungen von Vareler Tb, TuS Obenstrohe, TuS Dangastermoor und TV Altjührden, stellt bislang das Kuriosum der Dritten Liga West: noch ohne Sieg, aber schon mit vier Unentschieden. Und nach dem vierten Spieltag und einer 18:27-Heimschlappe gegen den VfL Gummersbach II trennten sich die Friesen von Trainer Jörg Rademacher. Unter dem neuen, aus Wilhelmshaven gekommenen Coach Andrzej Staszewski ist die HSG, die außerdem den slowakischen Nationalspieler Marek Mikeci verpflichtete, noch unbesiegt.

An den HSG-Mitgliedsverein TV Altjührden hat der TSV Bayer übrigens gute Erinnerungen: Im Relegationsspiel in Altjührden gelang 1983 der erstmalige Aufstieg in die Zweite Liga. Mit dabei: Jobst Wierich, der heute im "Projekt 3. Liga" die Fäden zieht.

(NGZ/rl)