1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen
  4. TSV Bayer Dormagen

DHC Rheinland: Füchse leihen Böhm an DHC aus

DHC Rheinland : Füchse leihen Böhm an DHC aus

Seinen Worten ließ Bob Hanning Taten folgen: Gestern lieh der Manager der Füchse Berlin Rückraumspieler Fabian Böhm an Handball-Bundesligist Dormagener HC Rheinland aus. Beim heutigen Gastspiel in Flensburg wird der 21 Jahre alte Rückraumspieler jedoch noch nicht dabei sein.

Dormagen/Berlin Dieser Vorgang ist bislang einmalig in der Handball-Bundesliga: Die Füchse Berlin leihen mit sofortiger Wirkung ihren Rückraumspieler Fabian Böhm (21) an den Liga-Konkurrenten Dormagener HC Rheinland aus.

Böhm, der die Gardemaße 198 Zentimeter und 95 Kilogramm mitbringt, wird beim heutigen Gastspiel des von Insolvenz bedrohten Tabellenvorletzten bei der SG Flensburg-Handewitt jedoch noch nicht dabei sein, sein Debüt ist für kommenden Mittwoch (23. Februar, 20.15 Uhr) im Heimspiel gegen den TV Großwallstadt vorgesehen.

Mit dem Wechsel des Rückraumspielers, der in der Mitte und auf der halblinken Position eingesetzt werden kann, lässt Bob Hanning seinem Appell aus der vergangenen Woche nun Taten folgen: "Die Bundesligisten könnten ihre jungen Talente nach Dormagen schicken, damit sie dort in der restlichen Saison Spielpraxis erhalten und den Spielbetrieb sichern", hatte der Füchse-Manager auf der Pressekonferenz nach dem 33:28-Sieg über den DHC erklärt (die NGZ berichtete). Nun schickt er Böhm, der meist in der Berliner Zweitvertretung in der Zweiten Liga Nord zum Einsatz kommt, wo er mit 126 Treffern aus 15 Spielen Dritter der Torjägerliste ist, an den Rhein. Böhm erhält ein Zweitspielrecht für den DHC, so dass er auch weiterhin für die Berliner auf Torejagd gehen könnte: "Sollte sich in der ersten Mannschaft ein Spieler verletzen, dann könnte Böhm auch noch während der Saison ganz nach Berlin zurückkehren", heißt es in der Presseerklärung der Berliner. Die Reserve steht als Absteiger aus der Zweiten Liga fest, weil dort ab der kommenden Saison im Zuge der Eingleisigkeit keine Zweitvertretungen mehr auflaufen dürfen.

"Für Fabian Böhm ist das eine tolle Gelegenheit, sich im harten Wettbewerb der ersten Bundesliga zu beweisen. In Dormagen wird er deutlich mehr Spielanteile erhalten als das bei den Füchsen möglich wäre", sagt Hanning. Neben dem Eigennutz liegt dem gebürtigen Essener auch die Zukunft des Dormagener Handballs am Herzen: "Zunächst einmal sollten wir uns Gedanken machen, wie wir den Standort Dormagen für die Liga gemeinsam erhalten können. In Dormagen wird seit Jahren eine hervorragende Jugendarbeit gemacht, gerade für den deutschen Nachwuchs ein ganz wichtiger Standort. Für die Liga aber auch für den deutschen Handball gilt es, diesen Standort in irgendeiner Form zu erhalten", schreibt er in seiner Kolumne auf www.bob-hanning.de.

Beim DHC Rheinland freut man sich über den Transfer: "Ich danke Bob Hanning und seinem Team für die wichtige Leihgabe und die Übernahme des Spielergehalts in voller Höhe. Wir können jede Unterstützung gebrauchen", sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Dirk Andres, der "weiterhin alle zur Verfügung stehenden Optionen prüft. Zusammen mit DHC-Geschäftsführer Heinz Lieven" ist er dabei, "neue Sponsoren für den DHC Rheinland zu gewinnen, um den Spielbetrieb so lange wie möglich aufrecht zu erhalten", heißt es in einer Presseerklärung. Auch Trainer Kai Wandschneider ist begeistert: "Was Bob da gemacht hat, ist nicht selbstverständlich. Das beweist für mich wieder einmal, dass er der führende Kopf im deutschen Handball ist."

(NGZ)