1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen
  4. TSV Bayer Dormagen

DHC Rheinland: Flensburg will keine Geschenke machen

DHC Rheinland : Flensburg will keine Geschenke machen

Die Buskosten hat die SG Flensburg-Handewitt übernommen, damit der DHC Rheinland Donnerstag um 20.15 Uhr zum Meisterschaftsspiel in der Campus-Halle aufläuft.

Die Kosten für die Zwischenübernachtung allerdings nicht, wie SG-Geschäftsführer Holger Kaiser betont. Weitere Geschenke will der Tabellensechste den von finanziellen Sorgen geplagten Gästen auch nicht machen. "Meine Spieler bekommen Aufgaben mit in die Partie, und wenn sie diese erfüllen, werden wir das Spiel auch gewinnen", sagt SG-Trainer Ljubomir Vranjes.

Er erwartet "Konzentration und Disziplin" von seinem Team. "Wir bereiten uns vor wie auf jedes andere Spiel auch. Es ist völlig unabhängig davon, ob Rheinland Insolvenz angemeldet hat oder nicht. Für uns ist es wichtig, Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu tanken, wobei wir erst nach dem Spiel an Ciudad Real denken wollen". Wie zuletzt muss Vranjes auch gegen den DHC auf die Verletzten Thomas Mogensen, Michael Knudsen und Oscar Carlén verzichten. Die Dormagener treten mit der gleichen Besetzung an, die am Sonntag MT Melsungen mit 31:24 niederkämpfte – alle Spieler, darunter die Jugendlichen Dennis Szczesny und Johannes Clausing, traten gestern Mittag die Reise an. "Ich hoffe, dass wir noch mal so eine Energieleistung bringen können", sagt Trainer Kai Wandschneider, "was die Jungs in den letzten beiden Spielen gezeigt haben, hat mich beeindruckt." Übernachtet wurde gestern in Kiel, dort wird heute Mittag auch das Abschlusstraining steigen. Ein Besuch bei Uli Derad ist nicht im Programm vorgesehen.

(NGZ)