1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen
  4. TSV Bayer Dormagen

Tsv Bayer Dormagen: Dormagen übernimmt nach 20 Minuten das Kommando

Tsv Bayer Dormagen : Dormagen übernimmt nach 20 Minuten das Kommando

Dreißig Minuten heftig umkämpft, dreißig Minuten souverän von den Gästen beherrscht – auf diesen Nenner lässt sich das Geschehen am Mittwochabend in der Sporthalle Stählerwiese in Kreuztal bringen. Es dauerte 20 Minuten, ehe der TSV Bayer Dormagen das Kommando übernahm – auf dem Parkett, aber auch auf den voll besetzten Rängen, wo im zweiten Durchgang die 100 TSV-Fans lauter waren als die restlichen 1100 Zuschauer zusammen.

Dreißig Minuten heftig umkämpft, dreißig Minuten souverän von den Gästen beherrscht — auf diesen Nenner lässt sich das Geschehen am Mittwochabend in der Sporthalle Stählerwiese in Kreuztal bringen. Es dauerte 20 Minuten, ehe der TSV Bayer Dormagen das Kommando übernahm — auf dem Parkett, aber auch auf den voll besetzten Rängen, wo im zweiten Durchgang die 100 TSV-Fans lauter waren als die restlichen 1100 Zuschauer zusammen.

Tsv Bayer Dormagen: Dormagen übernimmt nach 20 Minuten das Kommando
Foto: Heinz J. Zaunbrecher

Das Gipfeltreffen im Zeitraffer: 2. Minute Nach Anwurf für den TuS Ferndorf dauert es knapp 100 Sekunden, ehe Simon Ernst den TSV Bayer mit 1:0 in Führung bringt. 7. Minute Mit dem Ausgleichstreffer von Moritz Barkow zum 2:2 werden die Hausherren tonangebend. Dormagen tut sich schwer gegen die 5:1-Deckung, sieht sich in fast jedem Angriff mit dem Signal des "Zeitspiels" durch die umsichtigen Schiedsrichter Christoph Maier und Michael Kilp (Oberursel/Steinbach) konfrontiert. Dadurch häufen sich technische Fehler, die Ferndorf zu Gegenstößen nutzt. 13. Minute Carsten Lange wirft den TuS mit 5:4 erstmals in Führung, die David Breuer per Siebenmeter nach einer Viertelstunde auf 6:4 ausbaut 18. Minute Zwei Tore des zum Neusser HV wechselnden Rechtsaußen Dennis Aust lassen Ferndorf auf 8:5 wegziehen. TSV-Trainer Jörg Bohrmann nimmt nach 18:07 Minuten die erste Auszeit, ersetzt Alexander Kübler am Kreis durch Jonathan Eisenkrätzer. "Die Anspiele auf Alex kamen nicht gut, Mit einem langen Mann am Kreis wollte ich die Ferndorfer mehr beschäftigen", sagt Bohrmann hinterher. 25. Minute Die Taktik geht auf: Per Gegenstoß gelingt Simon Ernst der Ausgleich zum 10:10, TuS-Trainer Erik Wudtke reagiert sofort mit einer Auszeit. 27. Minute Der eingewechselte Julian Schneider, neben Patrick Bettig (beide 21) der Jüngste im Ferndorfer Team, gelingt mit dem 11:11 der letzte Gleichstand der Partie. 30. Minute Sven Bartmann hält einen direkten Freiwurf von Bettig, der TSV nimmt einen 13:11-Vorsprung mit in die Kabine. 36. Minute Markus Breuer, gerade noch mit Siebenmeter an TuS-Keeper Bastian Rottschäfer gescheitert, bringt den TSV beim 16:13 erstmals mit drei Toren in Führung. 43. Minute Nach dem 19:15 durch Dennis Marquardt nimmt Wudtke Auszeit Nummer zwei. 46. Minute Auch eine Zeitstrafe für Sebastian Damm wegen Wechselfehlers bringt die mit 20:15 führenden Gäste nicht aus dem Konzept 50. Minute Simon Ernst wirft erstmals einen Sechs-Tore-Vorsprung (23:17) heraus, Ferndorf kommt in der Folgezeit nur beim 24:28 noch ein Mal bis auf vier Tore heran 60. Minute Robin Doetsch setzt 37 Sekunden vor Ende den Schlusspunkt unter den Dormagener Triumph.

(-vk)