1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen
  4. TSV Bayer Dormagen

DHC Rheinland: DHC Rheinland verliert mit einem Tor

DHC Rheinland : DHC Rheinland verliert mit einem Tor

handball aktuell 20 Strafminuten bei der Dormagener 24:25-Niederlage gestern Abend in Bittenfeld

Der DHC Rheinland ist auf bestem Wege, zum (sportlichen) Abstiegskandidaten Nummer eins in der Zweiten Handball-Bundesliga zu werden. Mit dem 24:25 (Halbzeit 12:14) gestern Abend beim TV Bittenfeld kassierten die seit dem 10. Dezember (36:33 in Korschenbroich) sieglosen Dormagener die sechste Niederlage in Folge. Berücksichtigt man den erst zum Saisonende in Kraft tretenden Abzug von acht Pluspunkten, ziert der DHC gemeinsam mit den aus lizenztechnischen Gründen bereits als Absteiger feststehenden Lokalrivalen TV Korschenbroich und HSG Düsseldorf das Tabellenende der eingleisigen Zweiten Liga.

Wie in den voraufgegangenen Partien verspielten die Dormagener vor 4500 Zuschauern in der Stuttgarter Porsche-Arena auch gestern einen Vorsprung. Denn aus einem 0:3-Rückstand - das erste Tor gelang dem DHC durch Tobias Plaz erst nach 307 Sekunden - hatten die Gäste mit einem 6:0-Lauf innerhalb von sieben Minuten eine 6:3-Führung gemacht. Die hatte bis zur 25. Minute Bestand, auch, weil Torhüter Jendrik Meyer endlich wieder an seine starke Form von Saisonbeginn anknüpfen konnte und bis zur Pause acht Bälle hielt.

Doch beim 11:11 (25.) durch Michael Seiz glich Bietigheim erstmals wieder aus und zog seinerseits auf 13:11 (28.) davon, weil die Dormagener sechs Minuten ohne Torerfolg blieben. Ein Blackout, der sich in Durchgang zwei wiederholen sollte, als die Hausherren von 15:15 (39.) auf 18:15 (45.) davonzogen - auch eine Folge der ungleichen Zeitstrafenverteilung durch die Unparteiischen Schulze/Tönnies (20 Minuten DHC/10 Minuten TVB).

Im Gegensatz zur 23:28-Heimschlappe gegen Hamm vor einer Woche zeigten die Dormagener gestern jedoch Moral: Vom 16:21 (48.) kämpften sie sich, begünstigt durch neun weitere Meyer-Paraden, wieder bis auf ein Tor an Bittenfeld heran (23:24, 57.). Doch in der hektischen Schlussphase reichte es nicht zum Ausgleich: Erst trifft Bittenfelds Isländer Arnor Gunnarsson zum 25:23, dann scheitert Dormagens Isländer Björgvin Holmgeirsson am gerade eingewechselten TVB-Torhüter Lorger.

(NGZ)